carekonzept pflegeberatung

Anruf erwünscht! Kostenloses Expertentelefon zum Thema: Pflegestress und Papierkrieg

  • Telefon-Ratgeberaktion mit Experten zum Thema Altersdemenz
    Donnerstag, 19. November 2009, 10 bis 16 Uhr
    Kostenlose Rufnummer: 0800 – 000 55 32


    Als Angehöriger eines Demenzkranken leiden Sie doppelt. Nicht nur, dass Sie es mit Ihrem Angehörigen gar nicht leicht haben, auch die Pflege- und Krankenkassekasse macht Probleme. Getreu dem Motto: „Recht haben und Recht bekommen, sind 2 Paar Schuh.“


    Die Zahl der an Demenz erkrankten Menschen wird in Deutschland bis zum Jahr 2050 auf 2,2 Millionen anwachsen, 2007 waren es erst 1,1 Millionen Betroffene. Das ergab eine aktuelle Studie des Kieler Fritz-Beske-Instituts. Der Hauptgrund für den starken Anstieg ist, dass es immer mehr Hochbetagte geben wird: Die Zahl der über 80-jährigen Bundesbürger erhöht sich bis 2050 um sage und schreibe 156 %.


    Darum ist das stärkste Wachstum bei Krankheiten zu verzeichnen, die vor allem für ein sehr hohes Alter typisch sind – wie eben die Demenz.

    • Kann Ihr Angehöriger auch bei ausgeprägter Erkrankung zuhause wohnen bleiben?
    • Wie können Sie entlastet werden?
    • Wie sollten Sie mit Ihrem demenzkranken Angehörigen umgehen?
    • Was müssen Sie bei der Beantragung von Pflegegeld beachten?
    • Gibt es neuartige Medikamente – und werden sie von der Kasse bezahlt?

    Alle Fragen zum Thema Demenz beantworten Ihnen 4 Experten bei der Telefonaktion am Donnerstag, 19. November, von 10 bis 16 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer: 0800 – 000 55 32.


    Die 4 Experten am Telefon sind:

    • Hans-Jürgen Boldt, Berlin. Niedergelassener Facharzt, für Neurologie und Psychiatrie mit der Zusatzbezeichnung Psychotherapie und Psychoanalyse. Einer der Behandlungs- und Diagnoseschwerpunkte ist die Demenz.
    • Heike Bohnes, Aachen. Staatlich anerkannte Altenpflegerin, Diplom-Sozialarbeiterin und geprüfte und unabhängige Sachverständige für Pflege. Chefredakteurin der Informationsdienste "Demenz – Pflege und Betreuung zuhause" und "Stationäre Pflege aktuell".
    • Susanne Besold, Nürnberg, Expertin für Zusatzversicherungenbei den KarstadtQuelle Versicherungen.
    • Ursula Burkert, Köln. Diplom-Psychologin, Psychoanalytikerin in freier Praxis. Behandelt in ihrer Praxis auch ältere Menschen mit demenziellen Erkrankungen und hat mehrere Jahre demenziell Erkrankte auf der gerontologischen Station einer Klinik konsiliarisch mitbetreut.
  • Hallo,


    eine lobenswerte Einrichtung...!!!!!!!!


    Bewundernswert von allen 4 Experten , sich dafür zur Verfügung zu stellen...!


    Mir fällt nur auf :


    Westen---Osten--- Süden alles abgedeckt, aber wo bleibt der Norden?


    Hat sich von hier oben niemand zur Verfügung gestellt, oder gibts hier keine Fachleute, die das hätten abdecken können ???


    LG
    Gaby

  • Dieses Thema enthält 2 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.