carekonzept pflegeberatung

Demenzkranker Heimbewohner stirbt in Hessen den Kältetot

  • Die eisigen Temperaturen haben in Hessen ein erstes Todesopfer gefordert. Ein 66-Jähriger starb in der Wetterau an seinen Erfrierungen. Der Rentner war zuvor aus einem Pflegeheim weggelaufen. Die hessenschau hat nachgefragt, wie Pflegeheime ihre demenzkranken Bewohner schützen können.


    Zum Videobericht: Hier klicken
    [quelle]Quelle: © hr, 09.01.2009[/quelle]

  • Guten Abend Heike,


    ich denke, der arme Mensch ist nicht alleine mit seinem Schicksal. Es kommt nur nicht Alles an die Öffentlichkeit.


    Traurige Grüßle


    Brigitte

    geb20.gifNimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr


    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung



    TUT2008.jpg

  • was willst du machen?


    Fixieren, darfst du nicht -


    einsperren, darfst du nicht,


    zurückhalten, darfst du nicht.


    Auf jeden Fall ist alles falsch.


    Wie soll sich denn ein Pfleger oder ein Heim da absichern?


    Wenn der Demente "verreisen" will, muß man ihn gehen lassen. Auch wenn man weiß, das es zu seinem Nachteil ist.


    So ist die Rechtsprechung heute.


    Leider - manchmal -


    Barbara50

  • Dieses Thema enthält 3 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.