carekonzept pflegeberatung

Beiträge von Brigitte

    Guten Morgen,


    das leidige Thema und wenn sie dann selber daniederliegen und die Erkenntnis kommt, ist es zu spät positive Veränderungen zu bewirken.


    Es ist zum Heulen wie Menschen gezwungenermassen mit Menschen umgehen müssen.


    Dann sind es wieder die Ehrenamtler, die für ein bisschen Schadensbegrenzung ihre Lebenszeit einsetzen.


    Traurige Grüssle


    Brigitte

    Hallo Brobyy,


    herzlich willkommen im Elternpflegeforum.


    Wie sieht der Hilfebedarf bei Deiner Mutter aus der geleistet werden muss?


    Du kannst die Betreuung beantragen und fest legen, für welche Bereiche Du Betreuer sein willst.


    Willst Du finanziellen Bereich nicht betreuen willst, könnte dies ein anderer Angehöriger oder Freund übernehmen .


    Gute Infos bekommst Du sicher dazu von der regionalen Betreuungsbehörde oder beim Vormundschaftsgericht oder einem Notar.


    Gruss


    Brigitte

    Jemand der eine Pflegestufe hat, dem stehen auch 125 Euro zusätzlich Monat zu, die aber nur ein offizieller Dienst abrechnen kann.

    Normalerweise müsste dies in der Bewilligung stehen, ebenso dass ein Anspruch auf 4000Euro auf Wohnumfeldverbesserung besteht, damit z.B. ein Bad barrierefrei werden kann oder Türen breiter gemacht werden müssen, Rampe oder Treppenlift gebraucht werden.

    Zuschuss zur Grundgebühr eines Hausnotrufes können auch beantragt werden.

    Liebe Anette,


    ja, das mit der mangelnden Beratung ist leider weitläufig so und ganz doof und unfair .


    Zu der Höherstufung drücke ich ganz fest die Daumen .


    Ihr verschenkt aber monatlich 125 Euro erhöhte Betreuungsleistung, die Ihr privat nicht abrechnen könnt.


    Ein Pflegedienst oder organisierte Nachbarschaftshilfe können dies aber abrechnen, entweder für Präsenzkräfte die vielleicht mit dem Seniorchef kleinere Dinge machen, oder für hauswirtschaftliche Hilfen.


    Überlegt Euch, ob Ihr das nicht in Anspruch nehmt, da es ja zeitlich nicht so ganz fest gelegt sein müsste.


    Liebe Grüssle und alles Gute


    Brigitte

    Hallo Andrea ,


    was genau macht die Seniorchefin mit den Pflegekräften? Akzeptiert sie es nicht, wenn Ihr mal laut und deutlich Nein gesagt wird?


    Vielleicht wäre ein Aufenthalt in der Gerontopsychiatrie mal hilfreich für Alle.


    Liebe Grüssle


    Brigitte

    Guten Morgen Jo,


    herzlich willkommen im Elternpflegeforum.


    Wow, 104 Jahre, stolzes Alter und Deine Mutter mit 80 Jahren, braucht sie selber schon Unterstützung?


    Lebt Ihr zusammen im einem Haus? Was sagt die Oma zu diesem biblischen Alter? Ist es ihr bewusst, welch grosse Gnade ihr damit zuteil wird?


    Gut dass Dir bekannt ist, dass das Betreiben eines Forums Geld kostet und arbeitsintensiv sein kann, bist Du selber Forenbetreiber?


    Gruss


    Brigitte

    <3 Liebe Geli,


    angefangen habe ich schon vor Jahren, aber irgendwas hält mich noch gefangen weiter zu machen.


    Du entwickelst inzwischen richtig Tempo und Eingaben von Kopf und Herz, das freut mich sehr.


    By the😗 way ,Steinbeck ist glaube ich nicht ein zu holen, er ist auf seine Art genial und Du auf Deine


    Liebe Grüssle


    Brigitte

    Liebe Geli,


    ich bin keineswegs enttäuscht ;(, sorry, wenn das so ankam bei Dir. Mache mir doch auch seit Jahren Gedanken zu Deiner Muttergeschichte und zu Meiner auch .Bis zu einem Anfang hat es bei mir aber noch nicht gereicht, und den habe ich in die Kindheit meiner Mutter gesetzt, weil, dieses Drama müsste man zuerst verstehen um dann ihr Drama zu verstehen und an diesen Dramen hänge ich mit dran. Völlig andere Ausgangssituation als Deine, aber wie das Alles richtig dar zu stellen für Nichtfamilieninsider und den Fachbereich, richtig aufgebaut, da brauche ich wahrscheinlich nochmal 15 Jahre und ob ich die noch habe, keine Ahnung.


    Du machst es so, wie es für Dich stimmt, es ist super Geli und wenn ich zeichnen könnte würde ich sicher auch einige Zeichnungen mit einfügen, aber dieses Talent ist mir nicht gegeben.


    Dein Buch gehört definitiv in den Pflegebereich und in die Lebensgeschichten.


    Liebe Grüssle


    Brigitte

    Liebe Geli,


    das kriegst Du hin, der Anfang ist supertoll geworden und jedes Buch braucht ja auch ein gutes Vorwort mit dem Vieles erklärt werden kann und dann die Buchrückseite, der erscheinen ja normalerweise auch erklärende Passagen über die Autorin.


    Liebe Grüssle und weiterhin die Kunst der Idee


    Brigitte