carekonzept pflegeberatung

Beiträge von Magdalena

    Liebe Geli,

    auch ich weiß, dass Comic in vielerlei Gesicht daher kommt und bei weitem nicht nur komisch und seicht.

    Mein Schulfreund seit der ersten Klasse - war auch bei unserer Hochzeit dabei :-) - ist, neben seinem erste Broterwerb, mit einem Freund unter die Comic-isten gegangen.

    Erst lustig, dann auch ernster.

    Insofern ist es mir, nicht nur von bekannten Namen, wohl bekannt.

    Ich würde, weil ich nun Dich hier durch die Jahre "kennen" darf, sicher ein Buch erwerben, ansonsten wüsste ich aber nicht, wo es mir wie begegnen würde. Schaue nicht unbedingt bei den Comics. vorbei. Ist es bei dem Raster Pflege gruppiert? Dann könnte es mir begegnen. Und natürlich bei den Neuerscheinungen.

    Daher würde ich immer noch denken, es braucht ein Publikum, welches von dem Buch erfährt und sagt, das interessiert mich! Inwieweit Du dann im Klappentext oder einem Vorwort etwas erklären willst, bleibt allein Dir als Autorin und Herausgeberin überlassen!

    Wir denken nur als Kunden mit... :pst:

    Liebe Grüße

    Magdalena

    Liebe Geli,

    ich freue mich wie Brigitte schon jetzt! :-))


    Aber, ich bin auch der Meinung - und das musst du Dir überhaupt nicht annehmen, denn es ist ja DEIN Baby, Dein Buch, Deine Geschichte(n) - dass der Erfolg darüber kommen könnte, dass der Leser vorher begreift, welche ernsten Geschichten dahinter stehen.

    Aber, wenn ich auch glaube, dass dies wichtig wäre, möchte ich Dich gern fragen: wer ist denn Deine Zielgruppe? Soll es ein großer Erfolg werden oder reicht Dir ein "Nischenprodukt"?

    Soll es eine Art Comic werden oder soll es zwar so gezeichnet sein (ich kenne mich da leider gar nicht weiter aus, nimm mir meine sicher nicht richtige Verallgemeinerung Deiner künstlerischen Arbeit deswegen bitte nicht übel), aber das Thema Eures "Lebens", diese narzisstische Familien- und auch Pflege/Betreuungsgeschichte darstellen? Wo und bei wem wünscht Du Dir Dein fertiges Buch, wenn Du träumen dürftest?


    Lieben Gruß

    Magdalena

    Hallo Du liebe Brigitte,

    danke für Dein Engagement! :blum:

    Ich hatte es auch gehört, aber leider auch den Zusatz, den ich auch in dem von Dir eingestellten Bericht las - es ist noch nicht durch die Regierung durch, sondern ein Vorschlag von Herrn Spahn!
    Bleibt also abzuwarten, ob es wirklich dazu kommt, was für viele Menschen eine wirkliche Entlastung wäre, weil, so habe ich es erlebt, viele Ärzte gar nicht wissen (wollen?), was sie auszufüllen haben...

    Und, gerade bei Fachärzten ist man teilweise das erste Mal und diese Praxen hatten, so meine Erfahrung, überhaupt gar kein Interesse daran, vor dem ersten Besuch schon etwas für den neuen Patienten zu beantragen...so meine Erfahrungen dazu, insofern: es wäre zu begrüßen, auch, wenn es nicht alle Pflegegrade betreffen würde!


    Liebe Grüße

    Magdalena

    Hallo, liebe Geli,

    ich finde Dein Projekt ja sehr spannend!
    Dass Du Dich getraut hast, die ersten Bilder hier einzustellen, gleich, ob sie noch verändert werden, finde ich toll - und bin so überrascht von Deiner Fähigkeit, Deinem Talent!

    Einfach nur großartig!

    Sicher wird es viel Arbeit, weiter daran zu arbeiten und dafür braucht es natürlich Zeit, innere Ruhe (äußere wahrscheinlich auch) und einen "Kopf dafür", aber ich werde mich freuen, wenn Du auch weitere Entwürfe oder fertige Bilder hier einstellen magst.

    Und natürlich, wenn Du irgendwann eine ISBN Nummer hier einstellst! ;-)


    Liebe Grüße und: weiter so! Die Arbeit daran ist Aufarbeitung zugleich und Versöhnung.


    Magdalena

    Hallo Anette,

    sei willkommen hier in diesem wirklich netten und bereicherndem Forum!
    Hier ist geballte Fachkompetenz, von Menschen, die selbst pflegen, die gepflegt werden und/oder die fachlich pflegen oder gepflegt haben sowie Menschen, die ihre nahen Menschen betreuen und begleiten, versammelt.


    Als ersten Gedanken hatte ich, wäre ein Anal-Tampon für Deinen Vater eine Möglichkeit?
    Vielleicht magst Du oben rechts im Forum die Suchfunktion nutzen.

    Natürlich ist das nicht für jeden Menschen mit Stuhlinkontinenz eine Möglichkeit. Es würde auch nicht das regelmäßige Lagern unnötig machen, denn das ist so wichtig! Aber es würde Reizungen vermeiden helfen und vielleicht auch für beide Seiten, nach Eingewöhnung!, angenehmer sein.

    Aber, ich kann mir auch vorstellen, dass das Alter und damit vielleicht auch biographisch Erlebtes oder die eigene Empfindung dagegen spricht.


    Ihr macht alles in Selbstarbeit. Bekommst Du überhaupt Hilfe von einem Pflegedienst?

    Welchen Pflegegrad hat Dein Vater?
    Nutzt Du Verhinderungspflege? Event. ist das die Unterstützung der Bekannten, stundenweise?

    Nutzt ihr den Entlastungsbetrag der Kasse, den es auch ohne Demenz gibt?

    Hat Dein Vater demenzielle Veränderungen?

    Nutzt Ihr ggf. die Kurzzeitpflege und wenn das nicht für Euch passt, den halben Betrag davon für die Verhinderungspflege oben drauf?

    All das kann Dir/Euch die Belastungen nicht nehmen, könnte Dir aber Atempausen und Inseln im Alltag oder für einen Urlaub, sondern das Deine Lebenssituation mit Tieren zulässt, ermöglichen.


    Viele Fragen - nicht aus Neugierde, sondern, um Dir Anregungen zu geben, was eventuell noch helfen könnte, außer Austausch, der hier immer möglich ist.


    Viele Grüße

    Magdalena

    Hallo Heike,

    auch ich danke Dir für den Bericht!
    Das mobile Duschsystem ist ja klasse, habe mir den Flyer angeschaut, ich weiß noch aus meiner Arbeit, was für eine Anstrengung - für beide Seiten! - ein Transport von komplett bettlägrigen, nicht mobilisierungsfähigen Menschen/Bewohnern darstellte. Manchmal habe ich daran gezweifelt, dem Menschen wirklich etwas Gutes zu tun, obgleich ich weiß, dass ich beim waschen sauber werde, beim duschen mich aber frisch und rein fühle.

    Dieses System ist mit seinen 15kg leicht, mobil und wenn stimmt, was dort steht, auch wirklich gut anwendbar.


    Klasse, dass Du Dich nicht immer nur fortbildest, sondern uns auch teilhaben lässt!


    Liebe Grüße

    Magdalena

    Hallo Djamila,

    auch ich heiße Dich hier willkommen.

    Krankheiten fragen nie nach einem Zeitpunkt. Und es ist sehr schwer, wenn plötzlich alles zum "Krankheitsding" wird, weil es nicht anders möglich ist.

    Das erobern und nutzen von Inseln, die nur Dir gehören, ist so wichtig, aber es muss auch umgesetzt werden können.

    Vielleicht findest Du hier über den Austausch die Kraft, solche Inseln zu suchen und zu nutzen.


    Viele Grüße und viel Kraft Euch!

    Magdalena

    Hallo Anja,

    ich habe Dich und Eure Geschichte eben erst gelesen und mag Dich hier willkommen heißen!
    Es geht mir wie Brigitte, es ist schwer sich vorzustellen, wie Euer Alltag und das Wissen um die Krankheit sein mag.

    Gut, dass Du hierher gefunden hast, auch, wenn das Schreiben nur kurze Auszeiten birgt, kann es so helfen und hier gibt es Menschen, die mit freundlichen Augen lesen. Hier kann man fragen, erzählen, Freude und Traurigkeit teilen oder auch einfach nur mal Frust abschreiben.

    Insofern: nutz das Forum, wie es für Dich gut ist.


    Viele Grüße

    Magdalena

    Hallo Heike und in die Runde,
    genau wegen solcher Informationen liebe ich u.a. auch dieses Forum. Denn, genau, diese Dinge geschehen im Stillen. Ich hatte durchaus mitbekommen, dass der 3fach Schutz für gesetzlich Versicherte nicht so gut sei wie der 4fache, aber das es nun so geregelt wurde, ist mir noch nicht untergekommen.
    Danke für das verbreiten (und vorher lesen!) solch wichtiger Informationen!


    @Brigitte, das finde ich aber ganz heftig. Da sieht man, wie sehr unsere Medizin in einer gesellschaftlichen Spaltung unterlegen ist. Vermutlich hat der reine Impfstoff nicht genug eingebracht und man konnte über die PK mehr abrechnen...zumindest liegt so eine Vermutung nahe.


    Schön, dass nun alle den besseren Schutz erhalten werden, die ihn brauchen/wollen!


    Viele Grüße
    Magdalena

    Liebe Brigitte,
    oh, da habt Ihr einen großen, mutigen Plan - und das finde ich richtig gut!
    Wenn man das Gefühl hat, da, wo man ist, war es eine ganze Zeit richtig, weil es Gründe gab, aber für die Zukunft wünscht man sich etwas anderes, soll man versuchen, seinen Plan zu verwirklichen!
    Du bist eine tolle Frau, wie ich Dich hier im Forum erlebe, und Du weißt, was Du beachten musst.
    Dazu hast Du den Mut, Euer Leben zu verändern - großen Respekt und vielleicht erfahren wir hier übers Forum ja auch, wie es für Dich und Euch weiter geht.


    Alles Gute! :-)


    Liebe Grüße
    Magdalena

    Liebe Brigitte,
    off topic, denn zu Deiner Suchanfrage kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, würde mich ein solches Verzeichnis aber auch interessieren (familär), aber ich hatte gleich beim ersten Beitrag ein irgendwie ungutes Gefühl und jetzt frage ich mich (und möchte Dir damit nur mein Interesse und mein Mitempfinden ausdrücken, nicht Dich bedrängen oder ausfragen!) und damit auch Dich, ob es hoffentlich kein Problem für Deine Kinder gibt?
    Musst nicht antworten, wollte es aber nicht so stehen lassen...


    Liebe Grüße
    Magdalena

    Danke, liebe Heike, durch Dich haben so viele Menschen die Möglichkeit, sich seriös und aktuell über Pflegeerleichterungen zu informieren, klasse, dass Du immer auf dem neusten Stand bist und dies auch so weiter gibst, kostenfrei dazu!
    Ich habe mir den Ratgeber durchgelesen, er war sehr ansprechend und einfach erklärend aufgebaut, gut gemacht!
    Für mich ergaben sich nun keine Neuigkeiten, aber ich bin der Meinung, Wissen aufzufrischen schadet nie.
    Und er ist wirklich geeignet, um auf die verschiedenen Bedürfnisse und Veränderungen in der Ernährung im Alter einzugehen!


    Liebe Grüße
    Magdalena

    Liebe Heike,
    leider kenne auch ich diese nicht schöne Verrohung der Zwischenmenschlichkeit, insbesondere da, wo es nicht um nahe Kontakte geht, sondern um das schnelle "abgreifen von Informationen!
    Kostenlos - was denn sonst??
    Du hast doch sicherlich gern und auch ohne Kosten und ganz sicher mal so eben nebenbei Deine Ausbildung, Dein Studium, Deine Fort- und Weiterbildungen absolviert...oder??
    Nein, das ist nicht hinzunehmen und das darf und sollte man auch öffentlich machen.
    Ich bin nicht sicher, wieviel es wirklich bringen wird, aber immerhin hast Du Dich grade gemacht und für Dich eine klare Strategie entwickelt, wie Du damit in Zukunft umgehen willst! Und das ist gut.
    Damit sich wirklich etwas ändert, müssen wir nicht nur lernen, dass "sprechende Berufe" genauso wertig sind, wie praktische und uns fragen, wie wir angesprochen werden möchten, welchen Umgang wir uns mit uns selbst wünschen. Und immer wieder auch eine klare Rückmeldung, das geht so für mich nicht. Klar, sachlich.
    Ob es etwas bringt...und sei es, für sich selbst. Sich selbst schützen ist etwas, was wir dürfen und sollten, traurig, dass es dazu erst kommen muss.


    Ich weiß Deine Arbeit stets zu schätzen und bin froh, hier dazu gehören zu können!


    Liebe Grüße und ein :tung: für die, die so mit einem umgehen (wollen) und für Dich: :brav:
    Magdalena