carekonzept pflegeberatung

Beiträge von Monalisa

    Danke für die Vorschläge und Berichte. :)


    Mein Opa isst, was auf den Tisch kommt. Er würde sich nie herausnehmen, was gegen das Essen meiner Oma zu sagen, selbst wenn er nicht begeistert wäre.


    Durch die Op im Mundbereich meint meine Oma, Gerichte nicht mehr abschmecken zu Können. Deswegen müssen es Gerichte sein mit genauen Angaben. Fertiggerichte sind da natürlich eine selbstständige Lösung, das Problem auszugleichen.


    Suppen ist eine gute Idee, das haben sie früher auch ab und zu gegessen. Da kann mir meine Oma direkt zeigen, wie man Suppen einkocht.

    Hallo zusammen,

    für meine Großeltern suche ich alternative Rezepte, die ich ihnen vorschlagen kann.
    Sie ernähren sich leider..sagen wir mal so..nicht förderlich für eine Besserung ihrer Beschwerden. Sodbrennen, Arthrose, Übergewicht, Herzschrittmacher (nach einem Schlaganfall) sind ja schon Gründe, wo die Ernährung unterstützend helfen kann. Sie essen beide täglich sehr fettig, reichhaltig, schwer verdaulich, kalorienreich, Weißbrot, Tk Pizza usw. Ich möchte sie nicht zwingen, aber alternative Gerichte "schmackhaft" machen.


    Gedacht habe ich mir Rezepte, die man anleitend zusammen kochen kann. Was vielleicht nach ein paar Mal sogar selnstständig klappt. Also nichts kompliziertes, keine exotischen Zutaten, keine 365tausend Schritte. Geplant ist auch, dass sie sich z.B. ein Rezept aussuchen (die Rezepte werden in A4 groß und vereinfacht geschrieben und einlaminiert) und bis zum nächsten Besuch dafür selbstständig die Zutaten aufschreiben die man einkaufen muss. Dann gehen wir auch zusammen einkaufen, aber erstmal die Rezepte nahe bringen.


    Bisher habe ich:


    - Ratatouille

    - Lachsfilet (gibt's im Discounter grätenfrei) mit Prinzessbohnen, ggf. Kartoffeln

    - Linseneintopf


    Habt ihr vielleicht noch Ideen?


    LG Mona.