carekonzept pflegeberatung

Pflegestufe wird sekundengenau ermittelt

  • Am 10.03.2010 hat das Bundessozialgericht Kassel in seinem Urteil klargestellt, dass die Bestimmung einer Pflegestufe bis auf die Sekunde genau erfasst werden muss.


    Eine Klägerin hatte beanstandet, dass der jeweilige Weg zur Toilette durch den MDK nur mit 30 Sekunden bewertet wurde. Sie war der Meinung, dass aus Praktikabilitätsgründen jeder Weg auf die volle Minute gerundet
    werden müsste.
    Damit wäre Sie auf einen täglichen Pflegebedarf von 120 Minuten gekommen und wäre in die Pflegestufe 2 eingestuft worden.


    [IMG:http://pflegeberatung-aachen.d…s/wordpress/img/trans.gif]Das Gericht erklärte jedoch, dass eine Minutenpauschale gesetzlich nicht vorgesehen und auch nicht vertretbar ist. Der Hilfebedarf muss vom Gutachter exakt bestimmt werden. Für einen durchschnittlichen Weg zur Toilette sah das Gericht einen Zeitbedarf von 30 Sekunden als angemessen an.


    Hinweis: Ihr findet das Urteil des Bundessozialgerichts unter dem Aktenzeichen B 3 P 10 / 08.

  • Ich finde auch, eine Minutenpauschale bei Pflegetätigkeiten ist absolut unvertretbar ,völlig realitätsfremd und juristisch nicht haltbar.
    Ich harre voll gespannter Erwartung und Hoffnung auf das nächste Urteil, in dem endlich sportlich korrekt auf die hundertstel Sekunde abgerechnet wird.


    Mit dem Training werde ich gleich morgen beginnen und meine Athletin auf bevorstehende MDK- Wettkämpfe vorbereiten.