carekonzept pflegeberatung

Nahrungsaufnahme

  • Hallo an Alle,

    Meine Mutter will keine feste Nahrung essen.

    Im Augenblick schaffe ich es ab und zu, dass sie wenigstens am Morgen eine Scheibe Brot ist. Versuche es mit kalorienhaltiger Flüssignahrung. Das klappt auch ganz gut.

    Auch das trinken (Tee , Wasser usw.)ist schwierig . Sie schläft fast den ganzen Tag.
    vielleicht hat jemand eine Rat für mich.

    :rolleyes:


    Liebe Grüße

  • Hallo Katharina,


    magst du uns verraten unter welcher Erkrankung (ggf. mehrere) deine Mutter leidet? Oder ist sie „nur“ alt (90 Jahre)?

    Von außen ist es sonst schwierig etwas zu empfehlen.

    Ich würde sie bzw. einen hochbetagten Menschen grundsätzlich zu nichts zwingen, wenn sie nur trinken mag, dann ist es so aber dieser Ansatz setzt voraus dass man Erkrankungen abgeklärt hat und ggf. eine Prognose des Arztes.

    Vielleicht wissen andere hier im Forum besseren Rat.


    LG

    Cara

  • Mein Mann isst auch nichts festes mehr.
    Vom Arzt verschriebene hochkalorierenhaltige Flüssignahrung mag er nicht.
    Wir hangeln uns durch mit Sahnejoghurt und Mousse au chocolate. Manchmal ein Milchbrötchen oder Pudding. Suppe geht auch manchmal.
    In der Reha gab es für seine Schluckstörung pürierte Nahrung. Dazu kannst du unter Schluckstörung googeln. Es gibt da etliche Rezepte zum pürieren oder farcieren.
    leider kommt das bei meinem Mann auch nicht gut an.
    Was du auch versuchen kannst ist Milchshake mit Früchten. Ich nehme dazu Vollmilch und etwas Sahne und Zucker. Zum Frühstück vielleicht Kakao?
    Oder mag sie vielleicht Wassereis? Eiskaffee?

    Bei uns geht es sehr mûhevoll mit Essen und Trinken. Es belastet mich zwar, aber ich versuche dabei nicht zu missionarisch zu sein.


    Einmal anbieten oder erinnern ans Trinken oder Essen und wenn er dann nicht will, ist es gut so wie es ist.
    die Palliativschwester hat ihm letztens vorgeschlagen es mit Bier zu versuchen

  • Guten Abend Katharina,


    Du könntest es mit Milchsuppe versuchen. Getreidebrei dünner kochen, je nach Geschmack süss, mit pürierten Früchten oder salzig mit Gemüse püriert.


    Wenn Deine Mutter Alles ablehnt, vielleicht mit dem Arzt reden, ob er etwas Appetitt anregendes verordnen kann.


    Liebe Grüssle


    Brigitte

    geb20.gifNimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr


    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung Sternenkind seit 9.5.2020

  • Liebe Katharina,


    ich kann mir denken, dass Dich sie Situation sehr belastet, mir selbst fehlt aber in dieser Richtung die Erfahrung.

    Ich will jetzt nichts falsches schreiben oder Dir zu nahe treten und habe auch lange überlegt zu schreiben, aber mir kam so der Gedanke, ob Deine Mutter einfach müde ist und gehen will. Wie gesagt, ich will Dir ganz sicher nicht weh tun, aber das war einfach mein Gefühl, weil ich es bei der Mutter einer engen Freundin so erlebt habe.

    Alles Liebe

    Beate