Tu Dir was Gutes: Negative Gedanken stoppen

  • Deine innere Einstellung kann so viel bewirken! Je belasteter Du bist, desto negativer wird Dein Denken. Doch Du kannst Deine Gedanken gezielt beeinflussen. Positive Gedanken helfen Dir, Dich sogar in schwierigen Situationen besser zu fühlen. So lernst Du positiv zu denken Versuche Dich von negativen Gedanken, die Dich gefühlsmäßig herunterziehen, zu lösen. Viele Dinge lassen […]

    Quelle: Tu Dir was Gutes: Negative Gedanken stoppen › Informationen für pflegende Angehörige

  • Daa ist richtig gut!

    Mir ist das Prinzip natürlich von der Pflegeplanung bekannt, aber es so noch einmal mit den Beispielen zu lesen - Spitze!

    Danke!

    "Rumgeschubst, wie eine alte Schachtel Wachsmalstifte; aber die leuchtenden Farben habe ich mir immer bewahrt!" (Zitat aus: "Gottlos", K. Slaughter)

  • Danke, lieber Mecki! :laecheln:

    Seit drei Tagen bekämpfe ich die Grippe durch positves Denken, aber: sie hustet mir eins!


    Doch heute geht es ihr endgültig an den Kragen.


    Ich habe, ganz, ganz positiv, ein SUPPENHUHN gekauft!

    Bei Hühnersuppe wird selbst die stärkste Grippe schwach!


    Kennt Ihr übrigens Suppi Huhn und die Kinderkönige?

    Das Lied 'Piranhas in der Badewanne' ( mit Helge Schneider) hätte jetzt bestimmt eine heilende Wirkung auf mich!

    Ich versuche es mal - auch für Euch - zu finden. Dazu muss ich aber den Browser wechseln und dies hier zumachen.

  • Also, ich finde das Lied gut!

    Wer von uns hat denn nicht gern Stress mit zu pflegenden Angehörigen - die man liebt und um deren Wohlergehen man fürchtet - und die erstmal alle Hilfe ablehnen oder sie durch eigenes Handeln ad absurdum führen? Wer von uns mag es denn nicht, mit einem psychisch kranken Sohn zu leben, der seine Krankheit verleugnet?

    Hach, das sind ja nur ganz winzige Kleinigkeiten, da kann man sich gleich ein paar Pirhanjas in die Wanne packen! *zwinker*


    Dieses Kinderlied ist doch positives Denken in Reinformat!


    Also: mich macht es fröhlich.

    Geli

  • Wenn ichs so garnicht schaffe,

    positive Gedanken zu finden, geh ich in meine Kueche, koche oder backe ausgiebig, das Ganze zu lauter "Mitsingmusik", was in meinem Fall fast ausschliesslich Zeugs aus den 80er, oder frueher ist, da bin ich musikalisch haengen geblieben.

    Wobei, der derzeitige "Dance Monkey" auch an mir nicht vorueber ging, der kriegt mich zum Tanzen in der Kueche.

    Dadurch schaffe ich es dann doch eigentlich immer, wieder aufs "positive Gleis" zu springen (und die bekochten, bebackenen Nachbarn freuts auch*g)!!


    LG

    Petra