Tu dir was Gutes: Für Befreiung sorgen

  • Befreie Dich von Ballast, den Du im Laufe der Jahre angehäuft hast. Alte Dinge, die Du nicht mehr benötigst sind nutzlos und belasten Dich nur. Sortiere deshalb jeden Tag zwei Sachen aus Deiner „Sammlung nicht gebrauchter Dinge“ aus und wirf sie weg oder verschenke sie. Du wirst sehen, dass sich das total befreiend auf Dich […]

    Quelle: Tu dir was Gutes: Für Befreiung sorgen › Informationen für pflegende Angehörige

  • Ein wirklich guter Tipp!


    Ich halte mich seit ein paar Jahren beim Schraenke (und Wohnung) raeumen konsequent daran.

    War ich frueher eher ein Hamster, geht jetzt alles, dass ich nicht mindestens einmal im Jahr gebraucht habe, weg.

    Hier gibt es immer Abnehmer, sei es fuer Kleindung oder Hausrat, da faellt das Aussortieren noch leichter.


    In den letzten zwei Jahren merke ich, dass mich das wirklic befreit. Am liebsten wuerde ich auch noch Moebel entsorgen, aber dem ist natuerlich eine Grenze gesetzt.

    Ich bin inzwischen bei 'desto minimaler, desto besser' angekommen...

  • Ich hab schon mal auf dem Speicher angefangen.

    Dekomaterial :ohnein:ohne Ende....das wird aussortiert und...gespendet.

    Bastelzeug-Malzeug-Spielzeug, Puzzel, Buntstifte, werden an eine kleine Maus weitergegeben, die sich schon darauf freut.

    Schuhe- wurden schon aussortiert.

    Klamotten---kommen im Sommer dran, probieren und dann...verschenken oder Kleidercontainer.

    Läuft......:totlachen:

    Wer den inneren Schweinehund besiegt - dem gelingt alles, was er sich vorgenommen hat. :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

  • This threads contains 12 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.