Sinnlosigkeit des Entlastungsbeitrags

  • Mutter, PG1, hat Schwierigkeiten die Wohnung dem eigenen Empfinden ausreichend sauber zu halten, also die Wohnung ist keinesfalls unhygenisch verdreckt oder ähnliches.

    Zu diesem Zwecke dachte ich, jemanden auf pflegelotse.de zu finden, der für den Horrorbetrag in Höhe von 30€+Anfahrt diese Hausarbeiten übernimmt.

    Leider stießen wir nur auf eingebildete, unfreundliche, unkompetente und arbeitsscheue Menschen.

    Es kam mir im Gespräch vor, als ob diese "Alltagsbegleiter" tatsächlich nur Händchen halten, vorlesen, Gespräche führen wollen oder Essen kochen (Klar, für 30€ die Stunde)

    Auf die Frage, ob denn eine Reinigung der Räume und Fensterputzen möglich wäre bis zur Grenze des Entlastungsbeitrags (jetzt 7 Monate*125€), wurde abgelehnt. Es scheint, als ob die Alltagsbegleiter auf eine möglichst "ruhige Kugel" beim Einsacken der 30€ aus sind.

    Meine Mutter muß nicht umschleimt werden, muß keine Gespräche mit unfreundlichen Menschen führen, Sie will von den 125€ einfach nur wenige Stunden einen fleißigen Helfer für Haus+Hof.

    Niemand im Raum Kiel fand sich dafür, es handelte sich bei 4 Anrufen durchgängig um obengenannte weibliche Personen.

    Das kann es doch nicht sein, Herr Spahn? Wird der Markt nicht für professionelle Raumpfleger oder Fensterputzer/Gärtner für diesen Kreis geöffnet?

    Ich denke, meine Mutter wird die 125€ leistungslos den Kassen überlassen müssen.

  • Guten Abend nach Kiel,


    organisierte Nachbarschaftshilfe und Pflegedienste können Hauswirtschaft anbieten und dürfen die 125Euro direkt mit der Kasse abrechnen. Privatpersonen können diese Ergänzungsleistung nicht abrechnen , ausser inzwischen im Bonner Raum, sofern die Helfer eine Pflegeausbildung haben. Die Mutter bekommt das Geld nicht selber ausgezahlt.


    Gruss


    Brigitte

    geb20.gifNimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr


    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung Sternenkind seit 9.5.2020

  • Hallo notvalidusername

    bitte stell Dich hier erst einmal vor, bevor Du so einen Beitreag vom Stapel lässt. :regeln:

    Solltest Du Deine Vorstellung nicht bis zum 07.01. nachholen, werde ich diesen Beitrag löschen.

    Bis dahin schließe ich dieses Thema. Nach Deiner Vorstellung öffne ich den Beitrag gerne wieder, nachdem ich ihn an die richtige Stelle im Forum verschoben habe.

    Danke und beste Grüße
    Heike

  • Heike

    Closed the thread.