carekonzept pflegeberatung

Tu Dir was Gutes: Belohne Dich

  • Beginnen wir das Jahr doch direkt mit guten Vorsätzen, die sich eigentlich ganz gut umsetzen lassen sollten: Belohne Dich diese Woche jeden Tag mit etwas anderem. Und am Wochenende gönnst Du Dir eine besonders tolle Belohnung. PS.: Diese Übung kannst Du auch gerne weietere 51 Wochen durchhalten. ?

    Quelle: Tu Dir was Gutes: Belohne Dich › Informationen für pflegende Angehörige

  • Hallo Mecki, danke für Deinen guten Tipp. Bin gespannt, ob hier jemand davon berichten mag, was er oder sie sich so Gutes getan hat.

    Und Du - tust Du Dir auch gut? Oder der Heike?

    Viele Grüße, schön, dass Du uns in diesem Jahr begleiten wirst.


    Magdalena

    "Rumgeschubst, wie eine alte Schachtel Wachsmalstifte; aber die leuchtenden Farben habe ich mir immer bewahrt!" (Zitat aus: "Gottlos", K. Slaughter)

  • Also....

    ich habe mir heute etwas gutes getan....indem ich eine Frau zum 85. Geburtstag gratuliert habe. Diese Dame hat mich in meiner Kinder-und Jugendzeit begleitet. Wir haben uns gaaanz viele Dinge von früher erzählt; und haben herzlich gelacht und... Eierlikör zusammen getrunken :thumbsup::g13:. Es lebe die gute alte Zeit!!!

    Ich bin länger geblieben, als ich vorhatte. Sie hat sich aber auch sehr gefreut, das ich extra zu ihr gefahren bin um sie zu gratulieren.


    Liebe Menschen sind es wert, dass man sie ehrt!!:umarm:

    Wer den inneren Schweinehund besiegt - dem gelingt alles, was er sich vorgenommen hat. :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

  • Ich hatte gestern (2.01.) alte, liebe Freunde zu Besuch, die auch einen tollen Kontakt zu meiner Tochter und Schwiegersohn haben.


    Es war ein sehr schöner Tag, ich bin zu Fuß zu meiner Bäuerin gegangen, auf dem Rückweg sind wir an einem Haus vorbei, in dem es eine Ferienwohnung gibt, wusste ich bis gestern gar nicht, haben den Besitzer auf dem Balkon angetroffen und die Freunde durften sich die Wohnung direkt anschauen.

    Sie haben sich nämlich entschlossen, nach Juni mindestens eine Woche Urlaub bei uns zu machen. Wegen der Tierhaarallergie der Freundin können sie aber nicht bei uns schlafen.

    Den gestrigen Tag hat sie überstanden, weil ich unsere Katzen eine ganz Woche nicht zu mir in die Wohnung gelassen hatte und meine Tochter und ich am Tag vorher noch einmal gründlich geputzt hatten, die Freundin aber sicherheitshalber auch Tabletten genommen hatte.


    Das Jahr fing also sehr schön für uns an.


    Die "guten Vorsätze" für ein neues Jahr habe ich mir inzwischen ohnehin abgewöhnt.:phatgrin:

  • Neujahr: liebe Freunde zum Essen eingeladen

    2.1.: extrem faul Netflix geguckt und mir einen Salat und einen Burger bestellt, was ich nur ganz selten mache

    3.1.: spontan abends noch mein Bett frisch bezogen. Klar, tut man eh, aber gestern wars total ausser der Reihe, mri war einfach nach mollig warmer, frisch riechender Bettwaesche....grad bei unserer derzeitigen Kaelte einfach nur schoen!


    Heute, wie jeden Samstag, ist Fatima, meine Putzfrau das Gute, dass ich mir tu!!

    Ausser, dass sie wirklich ein Putzteufel ist, obergruendlich, und mit einem Auge auf Ordnung und Deko, die uns immer wieder grinsen laesst,

    ist sie einfach nett, das tut mir extrem gut!

    Obendrein ists immer recht lustig...sie spricht halt Bangladeshi und Arabisch, irgendwie, und ich sprech Deutsch, Englisch (was sie nicht kann) und Arabisch, irgendwie. So kommts haeufig zu Missverstaendnissen, die wirklich zum Kraehen sind*g.

    Ich liebe meine Samstage!


    (Vor allem freu ich mich auf mein Bett!! Anfangs hat sie alle Betten gemacht, alle rumliegenden Klamotten zentimetergenau gefaltet ect. Das hab ich ihr irgendwann mal abgewoehnt: ich habe Kinder, die das bisher auch selbst gemacht haben! Sie haelt sich auch dran, nur bei meinem Bett nicht. Das macht sie, als waere sie auf einer Hotelfachschule zur Welt gekommen, perfektest, und ich find das sowas von herrlich, fuehle mich wie die Queen. Besonders, weil der Gedanke "ich und Putzfrau" sich so ganz immer noch nicht gesetzt hat!)