carekonzept pflegeberatung

Auch bei euch schon mal Krankheiten "verschwunden"?

  • Hallo,


    so richtig aufgefallen ist mir das erst vor einiger Zeit, lange nachdem es eigentlich hätte klingeln müssen...


    Mein alter Herr hat irgendwie bestimmt 15 Jahre lang so Bronchalspray zur Weitung der Bronchen und Schleimlösr bekommen...Asthmabehandlung...


    So weit so gut... 2014 kam er ja wegen der Herzschwäche als Notfall ins Krankenhaus und ihm wurde literweise Wasser aus der Lunge abgelassen.Arzt meinet wär rekordverdächtig gewesen....
    Halt Folge der Herzinsuffizienz......


    Es hat ewig gedauert, bis ich mich dann mal gewundert habe, dass seit dem von Asthma überhaupt keine Rede mehr war und er nie wieder irgendwelche Sprays oder Bronchal irgendwas mehr gesehen hat.
    Seine Lungenleiden sind geheilt!


    Bin ich eigentlich zu Kritisch, wenn ich vermute, das das Wasser sich da schon Jahrelang gesammelt hat - und das sein ganzes Asthma war?



    PS.: Soweit ich mich erinnere war das Spray auch nicht gerade ein Schnäppchen....Kein Wunder das die KK so teuer sind...

  • Hallo Toemmel,


    Wunder gibt es immer wieder und auch--seufz--Fehldiagnosen, vor Allem, wenn nicht alle nötigen Untersuchungen auch wirklich gemacht wurden.


    Asthmatische Erscheinungen können auch als Nebenwirkungen von Medikamenten auftreten, Wasser in der Lunge ist eigentlich ein Hinweis auf eine Herzschwäche- meist sind die Koronararterien zugesetzt, verkalkt wie man so schön sagt.


    Unter Umständen kann auch eine Schluckstörung bzw. Fehlschluß der Kehldeckel Flüssigkeit in die Lunge gelassen haben, dann wundert es mich aber, dass sich keine Lungenentzündung entwickelt dadurch. Mit etwas aspiriertem Wasser kann die Lunge umgehen, aber alle anderen Substanzen führen zu Problemen.


    Ja und in der Tat. manchmal erledigt/ regeneriert sich ein Symptom entweder von alleine oder als Nebenwirkung eines anderen Medikamentes- was nicht beabsichtigt war. Sollte Dein Vater eine Entzündung am Herzen gehabt haben und zufällig Kortison bekommen haben, könnte das eine Erklärung sein für die Wunderheilung.


    Aber wie auch immer----seid froh , dass es sich erledigt hat.


    Gruß


    Brigitte

    geb20.gifNimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr


    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung

  • Nene .. wie das Wasser da rein gekommen ist - genauer gesagt ist es ,so wie ich das verstanden habe gar nicht in den Lungenbläschen sondern quasi aussen "herum" - war nie die Frage:


    Das ist Standard bei - ich weiß nicht mehr - rechts/links-keine Ahnung Herzschwäche. Einfach zu wenig Pumpleistung.
    Deswegen war die Lunge soweit zusammengedrückt, dass das Volumen einfach nicht mehr da war.


    Das "Sympthom" ist ja auch nicht "von alleine" Verschwunden, sondern durch eine Punktion, bei der das Wasser schlicht abgelassen wurde - deshalb ja auch der Rekordwert.


    Also das "Asthma" ist genau in dem Moment verschwunden, wo der Arzt die Kanüle durch die Rippen gejagt hat... :D



    "Interessant" dabei von Asthma war danach auch nie wieder die Rede - und ich Depp hab's nicht gemerkt :dead:


    Wär halt eine Idee gewesen schon bei 2L abzulassen und nicht zu warten bis 4L (!) Wasser angesammelt waren....

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.