carekonzept pflegeberatung

Gehirnjogging mit Computerspielen soll nutzlos sein

  • Nachricht von "pflegeberatung-aachen.de"

    Gehirnjogging soll uns vor Demenzkrankheiten schützen. Und im Elektronischen-Zeitalter gehört es dazu, dass auch Computerspiele für das Gehirnjogging angeboten werden. Solche Spiele sollen die geistige Leistungsfähigkeit erhöhen und dadurch Demenzerkrankungen vorbeugen. Doch diese Versprechungen sind nicht wissenschaftlich belegt. Zumindest legen das die Forschungsergebnisse von 70 international anerkannten Kognitionspsychologen und Neurowissenschaftler nahe. Aus Sicht der Wissenschaftler […]

  • Guten Morgen,


    Gehirnjogging macht Spaß! Aber mehr auch nicht!
    Ich habe mir mal so ein Programm angesehen und finde so manches Spielchen ganz amüsant, manche auch anregend. Aber für mich bleiben es ganz einfach Spiele.


    Und wenn es so einfach wäre, gegen Demenzerkrankungen "anzuspielen" wäre es ja ein Segen! Aber es ist wie mit den Wundermitteln beim Abnehmen oder bei Krebserkrankungen oder, oder ......


    Es gibt doch genügend Beispiele dafür, dass Auswendiglernen (Schauspieler usw.) gar nichts nützt. Auch von denen sind viele an Demenz erkrankt.
    Ziemlich viele Wissenschaftler, die ja auch ihr Gehirn im Laufe des Lebens reichlich trainiert haben, sind auch nicht vor der Demenz gefeit!
    Was sollen da also ein paar Einheiten "Gehirnjogging" für große Unterschiede machen.
    Natürlich sollten wir unser Gehirn täglich trainieren und nicht nur stumpf vor dem Fernseher hocken und uns jede schwachsinnige Soap oder sogenannte "Realityshow" reinziehen.
    Ansonsten bleibt uns zur Zeit wohl nur die Hoffnung, nicht an Demenz zu erkranken und dass die Wissenschaft bald herausfindet, warum wir dement werden um dann ein adäquates Mittel zu finden, damit gegen die Demenz angegangen werden kann.


    Euch allen einen hoffentlich schönen Tag
    Ute

  • @Liebe Ute,


    mit beiden Händen gleichzeitig arbeiten= stricken= :) ist noch um einige Nummern lukrativer und vielleicht hilft es uns wenigstens, nicht so früh mit demenziellen Auswirkungen auf zu warten .


    Liebe Grüssle


    Brigitte

    geb20.gifNimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr


    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung



    TUT2008.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von Brigitte ()

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diesen lesen zu können.