Beratung und Kostenvoranschlag zum Treppenlift ganz einfach

  • Hallo liebe EPF-ler,


    habe gerade eine ganz blöde Auskunft erhalten!!!!!


    Bei uns ist ja wieder der Treppenlift in Planung, da meine Hüfte nicht mehr wirklich mitspielt, wenn ich meine Mutter per Scalamobil die Treppe rauf und runter befördere.
    Meine Tochter und mein Schwiegersohn stehen leider nicht immer zur Verfügung, da beide (leider :) ) arbeiten müssen.
    Pflegedienste, Caritas o.ä. übernehmen keinen Treppentransport.
    Blieb also nur der Treppenlift.


    Mein Anruf heute morgen, als ich (bin ja ein bisschen blöd und lasse mich gern beraten :phatgrin: ) nach dem Prozedere für einen Antrag auf Zuschuss zum Treppenlift fragte, schmiss mich die Antwort fast vom Hocker.
    Ich brauche keinen Antrag, denn wir haben ja schon einen Zuschuss zum Badumbau bekommen. Und es gibt diesen Zuschuss nur einmal!
    Eventuell könnte eine Ausnahme gemacht werden, wenn sich der Zustand meiner Mutter nach dem Badumbau dramatisch verschlechtert hätte und wir eine Höherstufung der Pflegestufe beantragen würden.
    Aber da sie ja schon seit 3 Jahren PS 3 hat, scheidet diese Möglichkeit aus.


    Ich bin erstmal wirklich geplättet und würde mich am liebsten heulend in der Ecke verkriechen.
    Mutter ist zum Glück heute in der Tagespflege.


    Frustrierte Grüße
    Ute

  • Nein Ute,


    das stimmt nicht :(.


    Treppenlift ist eine andere Maßnahme und die 4000Euro müssen sie dazu zahlen.


    Würdet Ihr auch einen gebrauchten Treppenlifter nehmen? Ich kenne einen netten Familienbetrieb und es würde sich mit dem Eigenanteil erheblich reduzieren.


    Erst muß geklärt werden, ob ein normales Model eingebaut werden kann oder nur ein Deckenlifter passen würde.


    Liebe Grüssle


    Brigitte

    geb20.gifNimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr


    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung Sternenkind seit 9.5.2020

  • Hallo Brigitte,


    natürlich nehmen wir auch einen gebrauchten Treppenlift.


    Aber wir haben eine problematische Treppe. Sie ist recht steil, eng und einmal gewendelt.


    Sollte "Dein" Familienbetrieb auch dabei behilflich sein können, so hätte ich nichts gegen ein Gespräch einzuwenden :)


    Die Adresse könntest Du mir ja per PN schicken.


    Da werde ich also doch noch einmal bei der Kasse vorstellig werden müssen. Hoffentlich komme ich bei einem zweiten Anruf weiter!


    Liebe Grüße
    Ute

  • Hast PN liebe Ute :)


    und ich hoffe, eine der beiden Variationen ist machbar bei Euch. Eine Alternative wäre eventuell, so wie wir es lösen mussten, einen Lift außen am Haus an zu bauen.


    Wenn Ihr Handwerker in der Familie habt ist die Umkleidung sicher kein Problem--aber das könnt Ihr Alles mit dem Fachmann besprechen :)


    Liebe Grüssle und viel Erfolg und wenn die Kasse rumzickt-----Heike ist ja da :)


    Brigitte

    geb20.gifNimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr


    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung Sternenkind seit 9.5.2020

  • Liebe @Ute0101,
    also die Aussage stimmt so ja-nein. Eine Anpassungsmaßnahme ist immer alles, was zum Zeitpunkt der Antragstellung erforderlich war bzw. ist. Dabei ist es egal, ob es sich um Bad und Treppe oder nur Bad oder nur Treppe handelt. entscheidend ist die Notwendidkeit zum Antragszeitpunkt. So weit, so gut.


    Wenn sich die Situation ändert, dann kann eine zweite Maßnahme erforderlich sein und die muss dann auch finanziert werden.
    Und jetzt würde ich dich bitten, mich anzurufen - bevor Du nochmals mit der Kasse telefonierst. Morgen ginge bspw. gut, wenn Du zwischen 8:00 und 8:45 Uhr Zeit hättest (und ich Netz, da ich da im Auto unterwegs bin...). Oder eben am Abend, gib mir bitte Bescheid, wann die späteste Anrufmöglichkeit bei Dir ist (und auch Deine Festnetznummer?).


    Ich würde mich übrigens freuen, wenn du unabhängig von Brigittes Empfehlung auch hier diesen Fargebogen und die Möglichekeit der dadurch vermittelten unverbindlichen Angebote (müssen ja nicht drei sein) nutzen würdest. :smi:
    LG Heike


    PS.: Du wohnst in NRW und ich kann auch problemlos das Widerspruchsverfahren übernehmen. Aber das besprechen wir besser. :D

  • Liebe @Heike,


    über das Käuferportal habe ich mir ja 3 Adressen schicken lassen :phatgrin:


    Heute war der 3. Herr hier.
    Der sagte mir, dass die Aussage der KK so nicht stimmen würde. Es gäbe da schon Grundsatzurteile.


    Aber jetzt kommt das, was mich heute Nacht bestimmt gut schlafen lässt!!!!!


    Ich habe mit dem Heimleiter (der heutzutage nicht mehr so heißt) gesprochen. Er bringt teilweise abends die Tagesgäste nach Hause.
    Er musste ohnehin bei uns klingeln, da ich nicht mitbekommen hatte, das meine Mutter schon angekommen war.
    Also fragte ich ihn, ob er oder seine Fahrer mit einem Scalamobil umgehen können. Seine Antwort war "nein", aber er würde sich das gerne mal ansehen, wenn mir damit geholfen werden könnte. :):):)


    Jetzt werden wir in der kommenden Woche einen Termin vereinbaren und dann führe ich die Herren in die Benutzung eines Scalamobils ein. Und dann wird es auch keine Problem mehr mit dem Transport geben, wenn Tochter oder Schwiegersohn nicht zu Hause sind.
    Das ist die bei weitem beste Lösung, finde ich. Der Treppenlift kostet selbst mit dem Zuschuss, wenn ich ihn den erkämpfen würde immerhin noch einiges im Tausenderbereich (letztes Angebot, gebrauchter Lift, unsere Zuzahlung noch 2.800 Euro). Teurer war natürlich auch dabei.


    Heike, Du siehst, diesmal brauche ich Deine Hilfe dann doch nicht. Hätte sie aber sehr gerne in Anspruch genommen, wenn es bei der KK nicht geklappt hätte.
    Ich wohne aber schon in Rheinland-Pfalz.
    Und ich möchte Dir noch ein ganz, ganz großes DANKE für Deine Gedanken und Dein Angebot schicken.


    Jetzt bin ich erst einmal froh, dass es auch ohne diesen großen Kostenfaktor geht!
    Und die zusätzlichen Kosten für die Herren, die die Treppe bewältigen müssen, werde ich bei der Kasse jetzt über das zusätzliche Betreuungsgeld wieder reinholen.


    Noch einmal DANKE und einen schönen Abend.


    Liebe Grüße
    Ute

  • Ach @Heike, wen sollte ich sonst mit großem Kostenfaktor meinen???


    DU bist doch diejenige, die mit Ratschlägen reich werden will :phatgrin::phatgrin::phatgrin::phatgrin:


    Ich glaube, in der Beziehung verstehen wir zwei uns auch ganz gut!


    Und sollte ich mal wieder Probleme haben, würde ich Deine Hilfe liebend gerne in Anspruch nehmen.
    ICH kann ja auch mit Nordrhein-Westfalen umgehen!!!! :phatgrin: Als gebürtiger Niedersachse ist das nicht schwer......


    Aber wenn es wirklich klappt, dass die Pflegeheimmitarbeiter (oder Chef) meine Mutter mit dem Scalamobil die Treppe runterbringen, ist das für mich die beste Lösung.
    Denn wir wissen ja auch nicht, wie lange meine Mutter noch unter uns weilen wird. Könnte genau so gut passieren, dass der Treppenlift gerade installiert ist und sie ist nicht mehr da.


    Aber warum es immer diese blöde Aufregung geben muss. Die Absage der KK und dann die Aussage des Vertreters, dann Brigittes Mitteilung. Alles zusammen hat mich von einer emotionalen Erschütterung in die andere geschmissen. Ich bin einfach nicht mehr wirklich belastbar.
    Brauche dringend wieder ein TUT !!!!!!!!


    Liebe Grüße
    Ute