carekonzept pflegeberatung

Mindestlohn in der Pflege beschlossen

  • Am 13.02.09 wurde durch den Bundesrat die Einführung eines Mindestlohns in der Pflege beschlossen. Mit dem Mindestlohn soll in der Pflege eine „Preisspirale” nach unten abgewehrt werden.


    Allerdings besteht nun auch die Gefahr, dass der Mindestlohn, der eine Lohnuntergrenze sein soll, zum „Normlohn” wird. Das wäre z. B. der Fall, wenn die Pflegeversicherung den Mindestlohn dazu missbraucht, um die Vergütungen der Pflegedienste und Pflegeheime niedrig zu halten.


    Bund und Länder müssen jetzt noch verbindliche Regelung beschließen. Dazu können die Tarifpartner der Pflegebranchen beim Bundesarbeitsminister Anträge einreichen, damit ihre Mindestlohn-Tarifverträge für alle Beschäftigten ihrer Branche als allgemeinverbindlich erklärt werden.

  • Hallöle,


    also ich finde meinen Lohn eh schon sehr minimalistisch ;( , wäre traurig, wenn davon wieder was weg rationalisiert würde :evilgrin: . Gehen alleine schon zwei Monatsgehälter für die Fahrkarte bei drauf. :fie:



    Liebe Grüßle


    Brigitte :winke:

    geb20.gifNimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr


    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung



    TUT2008.jpg

  • Guten Abend!


    Wie hoch bzw. - was ich eher befürchte - wie niedrig soll dieser Mindestlohn veranschlagt sein?


    Liebe Grüße
    Margrit

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diesen lesen zu können.