Hallo, benötige Hilfe bei einem Projekt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo, benötige Hilfe bei einem Projekt

    Hallo, ich bin berufsbegleitende Studentin des Bachelorstudiengangs Pflege an der FH Hannover und arbeite zudem als Krankenschwester. Im Rahmen dieses Studiums führe ich momentan ein Praxisprojekt durch, in dem ich ein Informationsblatt für Angehörige von Schlaganfallpatienten erstelle, die in der Stroke Unit liegen. Dieses Blatt soll nicht einfach nur Infornmationen enthalten, sondern erste Ängste und Unsicherheiten nehmen. Für mich ist es daher wichtig zu erfahren, welche Erfahrungen diejenigen von Ihnen gemacht haben, die diese Situation - ein Angehöriger mit Schlaganfall in einer Stroke Unit - bereits erleben mussten. Wie ging es Ihnen in den ersten Tagen, wie haben Sie die Monitorüberwchung erlebt? Welche Informationen waren in diesem Moment besonders wichtig für Sie, oder welche wären wichtig gewesen? Ich würde mich freuen, wenn sich einige von Ihnen dazu äußern möchten. Vielen dank schon mal im Voraus. Maike
  • Hallo Maike, :smilie_xmas_004:



    Ihr Projekt finde ich sehr interessant. Ist diese Aktion zeitlich begrenzt, anders gefragt, bis wann benötigen Sie diese Infos? Ich selber kann dazu allerdings nichts beisteuern, da ich mit dieser Thematik nie zu tun hatte.

    Ich muß Ihnen aber auch sagen, dass ich sicherlich nicht in diesem ergoogelbaren Bereich derart Persönliches preisgeben würde. Nicht umsonst kommt man bei uns nur mit Anmeldung in die geschützten Bereiche.

    Ich kann allerdings nur für mich sprechen, nicht für die anderen Mitglieder. Vielleicht mag Ihnen dennoch jemand hier öffentlich antworten.

    Sie haben jedoch die Möglichkeit, sich bei uns zu registrieren. Vielleicht hätten Sie ja auch sogar Lust, ein bißchen "mitzumischen"? Viele der Mitglieder hier haben ihre aktive Pflegezeit bereits beendet, und betrachten das Forum als "ehrenamtliche" Aufgabe (so ist es auch bei mir).

    Wir würden uns über eine gelegentliche fachliche Unterstützung von Ihnen,
    (aber auch von jedem anderen Interessierten :!: ), sehr freuen.

    Eine Hand wäscht die andere… ;)

    Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall bei Ihrem Projekt viel Erfolg!



    Viele Grüße, :smilie_xmas_004:

    suse
  • Hallo Maike,
    Suse hat eigentlich schon vorweg genommen, was ich zu Ihrem Beitrag schreiben wollte. :chinese:
    Ich denke auch, dass das ein Thema ist, das im "Usercafe" oder besser noch im Bereich "Fragen zu Krankheiten im persönlichen Umfeld" besser besprochen werden kann. Die Chancen, da Antworten zu bekommen, sind da wahrscheinlich höher. Ich weiß aber nicht, wie viele unserer Mitglieder da bereits Erfahrungen haben. Allerdings kann man das Thema ja auch ausweiten auf Erfahrungen im Krankenhaus allgemein und welche Informationen, Umgang usw. erlebt wurde. Davon lässt sich sicher auch einiges auf die Stroke Unit übertragen.

    Im Bereich für registrierte User können auch Umfragen erstellt werden, die für die User leicht und schnell zu beantworten sind.
    Freundliche Grüße
    Heike
    Wer ich bin, erfahrt Ihr hier :arrow: klick und auch hier: Klick!
  • Guten Morgen,

    ich bin ja gerne bereit, Fragebögen aus zu füllen und auch bei Diplom--und Forschungsarbeiten behilflich zu sein.

    Allerdings erwarte ich, wenn diese Hilfe über unser Forum kommen soll, daß Sie sich als User registrieren lassen und vielleicht auch an einem Thema hier mitarbeiten.

    Antworten auf solch sensible Themen sollten in einem geschützten Rahmen möglich sein.

    Grüßle

    Brigitte
    Nimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr

    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung