Urteil: Versorgung des suprapubischen Katheters ist Krankenkassenleistung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Urteil: Versorgung des suprapubischen Katheters ist Krankenkassenleistung

    Wenn über die Bauchdecke ein suprapubischer Katheter gelegt wurde, nennt man den Eintrittsort des Schlauches “Fistel”. Diese Fistel muss – unabhängig davon, ob sie infiziert ist – verbunden werden. Wird dieser Verbandwechsel von einem Pflegedienst durchgeführt, handelt es sich um eine Leistung, die die Krankenkasse des Patienten zahlen muss. Trotzdem lehnte eine Krankenkasse die Übernahme