Andi pflegt seit 2008 seine 80-jährige Mutter mit Schlaganfall und leichter Demenz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 6 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Pflege meine 80-jährige Mutter

    Hallo, ich pflege seit 2008 meine 80-jährige Mutter. Sie hat einen Schlaganfall, eine leichte Demenz und ihr wurde ein Unterschenkel amputiert. Da ich langsam sozial verwahrlose und meine einzige Abwechslung nur darin besteht, arbeiten zu gehen, bin ich auf der Suche nach Menschen, die sich in diese Situation hineinversetzen können. Viele Grüße, Andi
  • Hallo Andi,
    herzlich willkommen in der Gemeinschaft von pflegenden Angehörigen. Ich bin mir sicher, dass Du hier einen hilfreichen und interessanten Austausch mit guten und anregenden Diskussionen finden wirst. Die Erfahrung im Forum zeigt: je mehr Du Dich mitteilst, desto mehr kommt von den anderen Usern auch zurück.

    Hier können ab dem 3. Beitrag nur noch angemeldete Mitglieder mitlesen, was Du schreibst. Vielleicht beantwortest Du noch ein paar Fragen:
    • Hat Deine Mutter eine Pflegestufe oder bekommt sie das zusätzliche Betreuungsgeld?
    • Gibt es noch andere Familienangehörige, etwa Bruder oder Schwester?
    • Wirst Du von einem Pflegedienst unterstützt?
    Brauchst Du noch Informationen, welche Funktionen Dir im Forum zur Verfügung stehen? Hinweise und Tipps, wie Du das Forum nutzen kannst, findest Du in der Hilfe. Wenn Du darüber hinaus Fragen hast, stelle diese bitte im Forum „Fragen zum Forum“. Unter dem folgenden Link findest du zudem ein Verzeichnis individueller Hilfetexte zu wichtigen Funktionen im Forum: Wie geht was im Forum?.

    Ich wünsche Dir im Forum einen guten Austausch.
    Viele Grüße
    Heike
    Wer ich bin, erfahrt Ihr hier :arrow: klick und auch hier: Klick!
  • Meine Mutter hat Pflegestufe 3. Tagsüber, wenn ich arbeiten bin, wird sie von meiner Schwägerin betreut. Außerdem kommt während meiner Abwesenheit drei mal täglich ein Pflegedienst um einen Toilettengang durchzuführen. Wenn ich da bin übernehme ich das, weil es für sie angenehmer ist umgesetzt tz werden. Der Pflededienst nimmt einen Patienten-Lifter, was nicht so angenehm ist. Am Wochenende unterstützt mich mein Bruder. Öffter geht es nicht, da er beruflich noch mehr eingespannt ist. Alles ist ganz gut eingespielt. Mein Problem ist, das während der Jahre meine sozialen Kontakte weggebrochen sind und eine Partnerin zu finden, die für meine Situation Verständnis hat ist nicht so einfach. Wenn man mit anderen zusammen ist, heißt es: Na dir geht es doch gut, bist immer zu Hause. Wo soll bei dir Stress herkommen?