Henk Bernlef "Bis es wieder hell ist" - Roman über Alzheimer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Henk Bernlef "Bis es wieder hell ist" - Roman über Alzheimer

      "Er ist einer der bekanntesten Autoren der Niederlande: Henk Bernlef. Und mit seinem neuen Roman ist er der Erste, der es wagt, sich in die Innenwelt eines an Alzheimer leidenden Menschen hineinzufühlen.

      „Ein Leck. Irgendwo ist ein kleines Leck", stellt Bernlefs Romanfigur Maarten Klein am Beginn seiner Krankheit verzweifelt fest. Die schreitet erbarmungslos fort. Lässt ihn die Orientierung in Raum und Zeit verlieren. Pensionär Maarten, der einmal Klavier spielen konnte, ist mit einem Mal wieder Kind, weiß nichts mehr mit den Tasten und Tönen anzufangen....

      Wie wird der Becher zum Mund geführt? Wozu ist ein Becher überhaupt da? Das Wort Becher - am Ende nur ein inhaltsleerer Laut? Es scheint als wäre, was einst selbstverständlich war, einfach gelöscht. Was sich im Inneren abspielt, weiß keiner. Bernlefs Antwort darauf ist Fiktion. Doch Angehörige von Alzheimerkranken äußerten: Es muss sein, wie es im Roman geschrieben steht. ...

      Ein Buch, ganz leicht und wunderschön geschrieben. Es nimmt mit. In eine rätselhafte, zersplitternde Welt, einfühlsam nachempfunden." Quelle

      Henk Bernlef "Bis es wieder hell ist"

      Übersetzt von Maria Csollany
      168 Seiten, € 17,90
      ISBN: 3-312-00395-4
      Nagel & Kimche
      August 2007