Selbstbestimmung von Demenzerkrankten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Selbstbestimmung von Demenzerkrankten

    Gestern, am 24.04. hat der Deutsche Ethikrat die Stellungnahme „Demenz und Selbstbestimmung“ veröffentlicht. Demenz wird vom Ethikrat als „große gesundheits- und sozialpolitische Herausforderung der Gegenwart“ gesehen. Demenzkranke haben trotz ihrer geistigen Einschränkungen zahlreiche verbliebene Fähigkeiten. Diese müssen, so die Forderung des Deutschen Ethikrats, bewahrt und gefördert werden. Heike von Lützau-Hohlbein, die Vorsitzende der Deutschen Alzheimer