Krebs: Wann eine Zweitmeinung sinnvoll ist

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Krebs: Wann eine Zweitmeinung sinnvoll ist

    "Die Diagnose Krebs ist für die meisten Betroffenen ein großer Schock. Nur wenige Betroffene kennen sich zu diesem Zeitpunkt mit der Krankheit aus. Viele haben Angst und fühlen sich hilflos. Denn sie können nicht einschätzen, ob sie auch in besten Händen sind und ihr Arzt wirklich das Richtige tut.

    Um sich Klarheit zu verschaffen, kann man einen weiteren Fachmann zu Rate ziehen. "Die Krankenkasse übernimmt in der Regel die Kosten für eine Zweitmeinung. Sicherheitshalber lohnt es sich, vor dem Gespräch mit der Kasse in Verbindung zu treten und das Problem zu erörtern", rät Wolfgang Zöller, der Patientenbeauftragte der Bundesregierung. Alternativ zu dieser Möglichkeit gibt es auch private Anlaufstellen.
    ...
    "

    Quelle und viele weitere Tipps: Klick!