Krankenhaus-Report 2011: Starke Unterschiede in der Behandlungsqualität bei Deutschlands Kliniken

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Krankenhaus-Report 2011: Starke Unterschiede in der Behandlungsqualität bei Deutschlands Kliniken

    "Das wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) hat den Krankenhaus-Report 2011 veröffentlicht, aus dem hervorgeht, das erhebliche Qualitätsunterschiede zwischen den verschiedenen deutschen Kliniken bestehen. In vielen Krankenhäusern ist demnach das Komplikationsrisiko nach einer Operation deutlich erhöht – auch bei medizinischen Routine-Eingriffen.
    ...
    Das WIdO hat im Rahmen des Krankenhaus-Report 2011 zum Beispiel die Komplikationen nach dem Einsetzen eines künstlichen Hüftgelenks (aufgrund von Gelenkverschleiß) zwischen 2006 und 2008 genauer untersucht. Mit dem Ergebnis, dass in jeder zweiten Klinik mehr als vier Prozent der Hüftoperationen innerhalb eines Jahres wiederholt werden mussten. Die 25 Prozent der Kliniken mit den meisten Komplikationen, mussten sogar in mehr als 5,9 Prozent der Fälle eine neue Operation ansetzen. Bei Einberechnung aller anderen medizinischen Komplikationen wie zum Beispiel Brüchen, Thrombosen und Lungenembolien, sind in der Hälfte der Krankenhäuser bei mehr als 12 Prozent der Patienten Komplikationen nach einer Operation aufgetreten, erklärte Jürgen Klauber unter Bezug auf den Krankenhaus-Report.
    ..
    „Patienten, die einen Krankenhausaufenthalt planen, brauchen nicht nur Informationen über den Service eines Hauses, sondern vor allem eine zuverlässige Auskunft über die Qualität der Behandlung“, betonte Jürgen Klauber. Der Instituts-Geschäftsführer verwies dabei auch auf das Bewertungsportal für Krankenhäuser im Internet, der im Bereich der Hüft- und Knie-Eingriffe sowie bei Operationen wegen eines Oberschenkelhalsbruches, den Patienten verlässliche Informationen zur Klinikqualität gibt."

    Quelle und mehr: Klick!