Schluckstörungen bei Parkinson

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 2 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Schluckstörungen bei Parkinson

    "Parkinson-Patienten mit Schluckstörungen sollten das Essen und Trinken möglichst voneinander trennen. Darauf weist die Deutsche Parkinson Vereinigung (DPV) in Neuss hin.

    Betroffene sollten außerdem darauf achten, langsam und in kleinen Bissen zu essen, beim Essen nicht sprechen und den Kopf leicht vorbeugen. Außerdem sollten sie möglichst aufrecht sitzend essen und anschließend noch mindestens 20 Minuten sitzenbleiben.
    ...
    Häufig werde die Schluckstörung gar nicht als solche wahrgenommen. Anzeichen für eine Dysphagie seien vor allem häufiges Verschlucken an Speichel und Nahrungsmitteln oder vermehrtes Husten. Auch plötzlich auftretendes Fieber könne ein Hinweis auf eine Schluckstörung sein."


    Quelle und mehr lesen: Klick!