Angepinnt Priscus-Liste - Viele Medikamente sind für Senioren ungeeignet

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 4 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Priscus-Liste - Viele Medikamente sind für Senioren ungeeignet

    Im ARD-Politikmagazin "Report Mainz" ging es in der Sendung am vergangenen Montag (09.08.) um Medikamente, die für alte Menschen potenziell gefährlich sein könnten.
    Die Pharmakologin Petra Thürmann aus Wuppertal erstellte die sogenannte "Priscus-Liste", in der sie 83 häufig verschriebene Medikamente zusammengefasst hat, die für ältere Menschen eine Gefährdung darstellen könnten.

    Besonders einige Schmerzmedikamente und Psychopharmaka bergen inakzeptable Risiken wie Nierenschädigungen, Magenblutungen und erhöhtes Sturzrisiko. Etwa 15 bis 20% der älteren Menschen, die zu Hause leben, erhalten eins oder mehrere dieser Medikamente, in Altenheimen sollen es fast 40 Prozent der Bewohner sein.

    Die „Priscus-Liste” wurde in der aktuellen Ausgabe des Deutschen Ärzteblattes veröffentlicht. Sie entstand im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

    Sehr gut ist, dass der Katalog nicht bloß eine Negativliste darstellt, sondern auch mögliche unbedenkliche Alternativen benennt. Sollte ein problematischer Wirkstoff gar nicht vermeidbar sein, findet man darüberhinaus auch Auskunft über geeignete Maßnahmen zum Schutz, beispielsweise, in welchen Abständen die Leberwerte des Patienten zu überprüfen sind.

    Die PRISCUS-Liste gibt's als PDF hier: