Immer mehr Männer pflegen Angehörige

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Immer mehr Männer pflegen Angehörige

    "Besonders, wenn es um die Lebensgefährtin geht, stehen die Partner ihren Mann

    Baierbrunn (ots) - Die häusliche Pflege war lange die Domäne der Frauen. Noch vor 20 Jahren nahmen nur 17 Prozent der Männer diese Aufgabe an. Heute sind es 28 Prozent, berichtet das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber".
    "Immer mehr Männer übernehmen die häusliche Pflege", sagt Altersforscher Professor Manfred Langehennig von der Fachhochschule Frankfurt, "vor allem dann, wenn es um die Lebensgefährtin geht."
    Die kranke Partnerin zu pflegen, sei in der Regel eine sehr bewusste Entscheidung: "aus Liebe" oder "weil die Ehe so gut ist." Die Gerontopsychologin Susanne Zank von der Universität Siegen machte dabei eine erstaunliche Beobachtung: Männer fühlen sich durch die Pflege weniger belastet als Frauen. Sie bekommen aber auch mehr Anerkennung für ihr Engagement. Langehennig bestätigt das: Die Männer seien stolz auf das, was sie leisten. Frauen dagegen bleibt oft in jüngeren Jahren nicht wirklich die Wahl. "Von ihnen wird die Angehörigenpflege einfach erwartet", sagt der Altersforscher.

    Mehr Infos zum Thema Pflege zuhause unter senioren-ratgeber.de/Pflege "
    Quelle