Langzeitstudie: Depressionen steigern Demenz-Risiko

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Langzeitstudie: Depressionen steigern Demenz-Risiko

    "...Depressionen gelten schon lange als Risikofaktor für die Krankheit, die sich auf die kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten der Patienten auswirkt. Gerade im frühen Demenzstadium treten zudem oft depressive Symptome auf, was es schwierig macht, beide Krankheiten in der Diagnose zu unterscheiden.

    Jetzt hat eine Studie ergeben, dass Depressionen möglicherweise eine Demenzerkrankung begünstigen...."


    Quelle und mehr: Klick!