Vorstellung vom Micha

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 6 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Vorstellung vom Micha

    Hallo Ihr lieben

    Villeicht kennen mich einige ja schon - ich war vor einiger Zeit auch in der alten Elternpflege und bin der Micha 30 Jahre jung und will mich auf diesem Wege bei allen die mich noch nicht kennen vorstellen. Mein Beitrag stelle ich hier in den geschützten Bereich, weil es mir so angenehmer ist.

    Zuerst ein großes Lob an die Heike und Brigitte und Beate, das es hier wieder ein wenig heimisch geworden ist und für den Raum, den viele nun wieder haben, um sich auszutauschen - ist ja auch schon wieder schön voll geworden mit den Beiträgen

    Pflegender Angehöriger bin ich jetzt nicht so direkt - habe jedoch vor 15 Jahren mitbekommen wie meine Oma 2 Jahre meinen Opa gepflegt hat, der aufgrund eines Schlaganfalls vom Hals ab complett gelähmt war Linke Hand stark defomiert, Sprachzentrum völlig zerstört bis auf einige Laute.

    Gehör war noch sehr gut ausgeprägt (mein Opa konnte sehr gut hören) Aufgrund Schluckbeschwerden musste er Enteral ernährt werden Regelmäßig Stündliches Absaugen. Lagerung, Dekubitus- und IKS Versorgung usw. Ich war zu diesem Zeitpunkt 15 Jahre jung.

    Mein Opa ist in den Armen meiner Oma eingeschlafen und war befreit von seiner Qual hat quasie gekämpft bis zum Schluss.

    Es war immer ein Bedürfniss, das er nicht nur im Bett liegt, sondern wir haben ihn auf einen elektrischen Ruhesessel umgelagert, so dass er auch ein wenig vom Alltag mitbekommen hat.

    Es sind noch einige viele Dinge passiert, viele Schicksaalschläge, Krankheiten im Verwandten und Bekanntenkreis, die ich jetzt nicht so leicht aufzählen kann, da es schon Seiten füllen würde.

    Ansonnsten gibt es von mir persönlich noch zu wissen, das ich 50% Schwerbehindert bin und auf einer Sonderschule für Lernbehinderte war und mich hochgearbeitet habe bis zur Fachoberschulreife auch wenn die Lehrer damals mehr den Defizitorientierten Ansatz hatten und uns wenig zutrauten. Daher sehen auch meine Noten in Mathe und English nicht gerade berauschend aus

    Bin Zurzeit leider arbeitssuchend - geprüfter Sozialhelfer/Assistent und geprüfter Heilerziehungspfleger - Da mein Heilerziehungspfleger hier NRW nicht anerkannt ist, bemühe ich mich schon seit sehr langer Zeit um eine Umschulung zum Altenpfleger da diese ja Bundeseinheitlich ausgebildet werden.

    Aktuell ist die größste Sorge um meine Schwester die an eine Magersucht leidet bei 1,57 cm größe Gewicht 40 Kg mit Depressiver Verstimmung etc. Krankheitseinsicht hat Sie, denn sie leugnet dies auch nicht, das Sie krank ist - hat mit Ihren 19 Jahren dies auch alles selber organisiert und muss auch für 8 Wochen in eine Psychosomatische Klinik - ich hoffe nur Sie hällt durch und wirft nicht das Handtuch.


    Im Moment kommt daher noch einiges auf uns zu trotz alledem habe ich eine positive Einstellung zum Leben und gebe nicht auf bzw. bleibe weiter am Ball.


    So Ihr lieben - ich freue mich, wieder hier zu sein und muss aber dazu sagen, das ich nicht immer täglich kommen kann.

    Manchmal lese ich dann einfach nur: Bei Fragen etc. könnt Ihr Euch jederzeit an mich wenden.




    Also bis dann und lieben Gruß
    Micha
  • Danke Euch beiden

    Lieber Peter und liebe Nanni

    Danke Euch beiden

    auch fürs Daumendrücken für meine Schwester - Mir fällt es Zeitweise noch schwer, darüber zu sprechen, daher wundert Euch nicht, wenn ich in diesen Punkten nur sehr kurz und flüchtig antworte.

    lieben Gruß

    Micha