carekonzept pflegeberatung

Pflege - WG's : Viele Patienten sind schlecht versorgt ~ Private Sozialdienste arbeiten bisher unkontrolliert

  • ""Wir haben viele Beschwerden über die Pflege-WGs“, berichtet Gabriele Tammen-Parr von der diakonischen Beratungsstelle „Pflege in Not“. Immer öfter beklagten sich bei ihr Angehörige über die ambulanten Pflegedienste. Tammen-Parr berichtet von Häusern, in denen nachts ein Helfer für mehrere WGs auf verschiedenen Etagen zuständig gewesen sei und die Wohnungstüren zeitweise abgeschlossen habe. Schon das sei unzulässig: „Sie dürfen die Bewohner nicht allein lassen.“ Tagsüber vegetierten Kranke in ihren Zimmern, würden nicht bewegt oder lebten in für sie ungeeigneten Räumen. Der Verein „Selbstbestimmtes Wohnen im Alter“ spricht von einer schlechten Betreuung in vielen Wohngemeinschaften."


    Quelle und mehr: Klick!

  • genau solche Erfahrungen wurden wohl auch in Essen gemacht,denn der Arzt in der Memoryklinik (spezialisiert auf Demenz) hat mir beim letzten Besuch im letzten Jahr gesagt,das die Demenz-WGs deshalb schon wieder abklingen und keinen guten Ruf haben.....

  • Hallo Annette,


    ich fänd's eigentlich schade, wenn diese Idee wieder stirbt. Gerade für noch mobile, aber sehr demente Menschen ist so eine Umgebung eigentlich ideal - wenn die Pflege stimmt.
    Dann müssen eben Auflagen und Kontrollen her, um die Qualität sicherzustellen. Warum nicht auch ein Pendant zum Pflegeheim-TÜV?


    Viele Grüße,
    suse