Krankheit: Unterbringungskosten für Wohnstift als außergewöhnliche Belastungen (FG)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Krankheit: Unterbringungskosten für Wohnstift als außergewöhnliche Belastungen (FG)

    "Kosten für die Unterbringung in einem Wohnstift sind nur dann als außergewöhnliche Belastungen abziehbar, wenn die Unterbringung durch eine Krankheit veranlasst ist. Ein Abzug scheidet aus, wenn die Krankheit erst während des Aufenthalts eintritt.

    Hintergrund:

    Ein älteres Ehepaar schloss mit einem Alten- und Pflegeheim einen Vorvertrag, um die spätere Unterbringung frühzeitig und selbstbestimmt zu regeln. Der Ehemann litt seit langem an einer Krankheit, wodurch der Eintritt der Pflegebedürftigkeit auf lange Sicht absehbar war. Da der Eintritt in das Heim nur bei gutem geistigen und körperlichen Zustand möglich war, zogen die Eheleute frühzeitig in das Wohnstift ein und gaben ihre bisherige Wohnung auf. Der Gesundheitszustand des Ehemanns hätte noch nicht zum sofortigen Umzug gezwungen. Auch die Ehefrau war noch nicht pflegebedürftig.
    ..."
    Quelle und weiterlesen: