Patientenverfügung : Die schwere Frage des Willens

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 5 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Patientenverfügung : Die schwere Frage des Willens

    "Es klingt in der Theorie alles so einfach, gerecht und human. Ein Patient legt schriftlich fest, ob er lieber sterben möchte, anstatt am Ende seines Lebens an qualvollen Schläuchen vor sich hinzuvegetieren. Dazu hat er per Gesetz seit vergangenem Jahr das Recht. Patientenverfügung heißt das Zauberwort. Und die gilt vor allem dann, wenn der Patient nicht mehr entscheidungsfähig ist, weil er etwa im Koma liegt.

    Aber ganz so einfach wie der verschriftliche Wille, doch bitte in Würde sterben zu dürfen, ist die Realität nicht."


    Quelle und weiterlesen: Link entfernt

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heike () aus folgendem Grund: Link entfernt. Warum? Aufgrund neuer Online-Marketing-Richtlinien im verlinkten Unternehmen