Hautkrebs - Screening : kostenpflichtige Zusatzuntersuchungen meistens unnötig !

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hautkrebs - Screening : kostenpflichtige Zusatzuntersuchungen meistens unnötig !

    "Das seit rund zwei Jahren als Kassenleistung angebotene Hautkrebs-Screening ist nach Einschätzung von Experten ein Erfolg. Allerdings nutzen manche Hautärzte die Gelegenheit, um ihren Patienten kostenpflichtige Zusatzuntersuchungen zu verkaufen.
    Meistens sind sie unnötig. "


    Quelle und weiterlesen:


    Das von den Kassen bezahlte kostenlose Screening sieht zuerst einmal eine Untersuchung ohne weitere Hilfsmittel allein mit dem bloßen Auge vor. Sollte der Arzt dabei Auffälligkeiten entdecken, werden im Anschluß nötige Untersuchungen wie Mikroskopie oder Gewebeprobenentnahme auch wieder von den Kassen bezahlt - aber wie gesagt NUR, wenn der Sichtbefund tatsächlich auffällig war.
    Manche Dermatologen empfehlen ihren Patienten andere Früherkennungsmethoden wie beispielsweise die Auflichtmikroskopie, die unter die iGel-Leistungen fällt und damit kostenpflichtig ist.
    Eine solche Untersuchung ohne bestehende Auffälligkeiten ist aber nach Ansicht der Deutschen Krebshilfe unnötig.