Patienten müssen nicht unterschreiben, ob sie individuelle Gesundheitsleistungen (iGel) wünschen oder nicht.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 2 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Patienten müssen nicht unterschreiben, ob sie individuelle Gesundheitsleistungen (iGel) wünschen oder nicht.

    "Die Glaukom-Früherkennung mit der Messung des Augeninnendrucks führt .. die Liste der Individuellen Gesundheitsleistungen (Igel) an, für die Patienten selbst bezahlen müssen. Rund 20 Euro kostet diese Untersuchung.
    Die Formulare sind mittlerweile eine Art Eingangs-Portal in viele Augenarztpraxen geworden. Das liegt nicht zuletzt an den Berufsverbänden der Augenärzte, die ihren Mitgliedern die Formulare zur Verfügung stellen, begleitet mit dem dringlichen Hinweis, sie von den Patienten unterzeichnen zu lassen. So wird das auch in vielen Praxen gehandhabt – in manchen zurückhaltender in anderen mit der Konsequenz, den Patienten im Zweifelsfall nicht zu behandeln, wenn er die Unterschrift schuldig bleibt. "

    Muss man beim Arzt unterschreiben, dass man eine Früherkennungsuntersuchung nicht möchte? Nein, muss man nicht, sagen kassenärztliche Vereinigung, Krankenkasse und Medizinethiker."

    Quelle: tagblatt.de