Unterschied zw. Vergesslichkeit u. beginnender Demenz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Unterschied zw. Vergesslichkeit u. beginnender Demenz

    Hallo!
    Mein Vater ist 77 Jahre alt u. wohnt allein.
    Er bezieht Grundsicherung u. hat keine Pflegekraft.
    Ich lebe im Ausland u. kann ihn nur ca. 2x im Jahr sehen.
    Seine Ernaehrung u. Koerperpflege sind noch in Ordnung, aber seine Wohnung ist unordentlich u. er sucht oft lange irgendwelche Gegenstaende u. hortet z. B. Servietten u. Papiertueten, es stapeln sich Zettelchen u. Werbeprospekte, Buecher, Zeitungen.
    Je nach dem, wie muede er ist, ringt er auch um das passende Wort u. kommt nur muehsam auf den Punkt.

    Woran erkenne ich den Unterschied zwischen Vergesslichkeit u. beginnender Demenz? Danke fuer eure Antworten.
  • Hallo Tina !

    eine ganz ähnliche Frage haben wir hier schon einmal gehabt.

    Vielleicht können diese Informationen dir auch schon weiterhelfen ?
    Sicher ist dir klar, dass Ferndiagnosen nicht möglich sind.
    Am besten wäre es, wenn dein Vater einen Arzt aufsuchen würde. Spezielle Tests geben Klarheit.

    Für erste grobe Einschätzungen bietet das Internet einige Hilfestellung, z.B dieses hier:

    alzheimerinfo.de/alzheimer/symptome/warnsymptome/

    Wenn dein Vater tatsächlich an Demenz erkrankt ist, wird er auf Dauer nicht mehr allein bzw. ohne Hilfe leben können.
    Ich würde dir unter diesen Umständen wirklich empfehlen, dich bei uns zu registrieren, um dich über die rechtlichen Möglichkeiten in Deutschland genau zu informieren.

    Viele Grüße!
    suse
  • Guten Abend Tina,

    bei vielen Menschen gehört eine gewisse Vergesslichkeit zum älter werden. Manchmal ist nicht ausreichende Flüssigkeitszufuhr auch ein Grund, für verminderte Gedächtnissleistung.

    Dieses Ansatzweise Messisyndrom kann auch ein Resultat von Einsamkeit sein.

    Es ist sehr schade, daß Du soweit entfernt von Deinem Vater lebst und ihm nicht beistehen kannst, wenn er Probleme hat.

    Gibt es noch andere Verwandte oder Freunde, die ihn unterstützen könnten? Oder besteht die Möglichkeit, daß Dein Vater bei Dir leben könnte?

    Die meisten alten Menschen brauchen ab einem gewissen Punkt Hilfe und können auch oft nicht mehr so ganz alleine leben aus Sicherheitsgründen.

    Auch ein Pflegedienst käme nur zu kurzen Einsätzen und könnte nicht Alles auf fangen.

    Ich hoffe sehr, Du findest eine praktikable Lösung für Euch. Lass Dich doch bei uns registrieren, es sind sicher schon viele Beträge gespeichert, die Dir vielleicht gute Infos geben könnten.

    Liebe Grüßle aus BW


    Brigitte
    Nimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr

    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung


  • Hallo Tina,
    nein, es gibt keinen Unterschied zwischen der Vergesslichkeit eines alternden Menschen und den beginnenden Symptomen eines Demenzkranken.
    Die Erkrankung selbst kann im Anfangsstadium nur durch bestimmte Testungen beim Neurologen, besser noch bildgebender Diagnostik (Computertomogramm) festgestellt werden.
    Du solltest mit deinem Vater reden und ihn vom Besuch bei einem Arzt überzeugen.
    Alles Gute für euch
    Claudia
    Der Weg ist das Ziel
    Konfuzius
  • Hallo Tina!


    Das ist natürlich eine schwierige Angelegenheit für dich
    und die anderen haben schon recht, endgültig kann das nur ein Arzt abklären.


    Bei meinen Schwiegereltern habe ich beides. Opa ist sehr
    krank, kann dadurch sehr oft wenig essen und vor allen wenig trinken.


    Das führt sehr oft dazu dass er für die Antworten sehr
    lange braucht und oft durcheinander ist.


    Bei Oma liegt die Sache etwas anders, sie hat Altersdemenz.
    Sie ist nur in ihre Vergesslichkeit eingeschränkt, aber man kann sich ansonsten
    einer ganz normal mit Ihr unterhalten.


    Sie vergisst oft ob oder was sie gemacht hat, das Heute
    und jetzt fällt ihr schwer, doch Dinge
    von früher kann sie sehr gut erzählen und das macht allen Spaß.


    LB. Grüße Ramona :hi:
  • Hallo Tina,
    das ist natürlich schwierig für Dich, wenn die Entfernung so groß ist.
    Manchmal werden ältere Leute aber auch sonderbar, ohne dass es gleich eine Demenz sein muss. Hinzu kommt der Altersabbau, der auch zu Vergesslichkeit führen kann, ohne dass es gleich eine dementielle Entwicklung sein muss.
    Wie alle schon sagten: Ein Arzt hilft weiter. ;)
    Viele Grüße
    Heike

    PS.: Ich würde mich freuen, wenn Du Dich hier registrierst und wir das Thema dann innerhalb des geschützten Bereiches vom Forum fortführen könnten. Außerdem kommst Du durch die Registrierung auch an viele weitergehende Infos, die Gästen nicht zugänglich sind.
    Wer ich bin, erfahrt Ihr hier :arrow: klick und auch hier: Klick!
  • danke fuer eure Antworten u. Tipps!

    Auch falls mein Vater noch keine Demenz hat, werde ich, so oft es geht,
    ihn in Deutschland sehen, oder hier bei mir (in Griechenland) aufnehmen.
    Er hat ausser seiner geschiedenen Ehefrau (meiner Mutter), sonst keine Angehoerigen dort...

    Werde mich demnaechst auf jeden Fall anmelden! Bin froh, dass es dieses Forum gibt! Alle Achtung!!!
  • Guten Abend Tina,

    toll, daß wir auch in Griechenland wahr genommen werden.

    Wäre echt toll, wenn Du zu ins Forum kommst.

    Heißt das, daß Deine Mutter sich noch um Deinen Vater kümmert, trotz Scheidung? Wäre ja sehr hilfreich und sozial.


    Liebe Grüßle, bis hoffentlich bald

    Brigitte

    ( Eine rein private Frage, weil wir nette, griechische Nachbarn haben--wie wird dort Weihnachten gefeiert? Würde sie gerne überraschen ^^ )
    Nimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr

    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung


  • Barbara schrieb:

    Die wichtigsten Säulen sind:

    1. Regelmäßige körperliche Betätigung
    2. Gesunde Ernährung
    3. Stetige geistige Herausforderung
    4. Soziale Kontakte

    ja barbara,
    du hast schon recht, aber nicht gegen irgendeine krankheit sondern allgemein sollten das die richtigen säulen sein, um sein leben zu gestalten und zu leben.

    nur gegen manches helfen sie halt doch nicht.
    Franz hat noch mit 70 das sportabzeichen gemacht, ist bis dahin ca. 3000km im jahr geradelt und war vereinsmeister im tischtennis.
    er hat sich immer sehr gesund ernährt - schon durch seinen diabetes denn wir fast 15 jahre nur durch die ernährung im griff hatten.
    er hat bis zur rente mit 65 etwa 60 leute beruflich zu leiten gehabt und mit 50 noch französisch gelernt und amateurfunklizenz gemacht.
    soziale kontakte hatte er sowohl durch den beruf, als auch durch die vielschichtigen hobbys immer reichlich.

    er hat trotzdem alzheimer bekommen - seine mutter ausserdem auch.
    allerdings, wie es ohne das "gesunde leben" mit den säulen 1 - 4 heute für ihn aussehen würde - ja das kann halt keiner sagen.
    aber es tut immer weh - wenn pauschal gemeint wird - na ja, hätte er in früheren jahren ................... (siehe 1-4)

    liebe grüße elisabeth
  • Guten Abend in die Runde,

    Alzheimer kann Jeden erwischen, ob vernünftig gelebt oder nicht, ob Akademiker oder Analphabet.

    Erstaunlich finde ich allerdings die Studien, die umlängst im TV veröffentlicht wurden.

    Die Gehirne von alten Verstorbenen, die nicht an Alzheimer erkrankt waren wurde untersucht. Zum Großteil hatten sie die gleichen Plaques, wie an Alzheimer Erkrankte.

    Wenn es also nicht daran liegt, woran dann?

    Traurige Grüßle

    Brigitte
    Nimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr

    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung


  • hi Elisabeth,

    ich meinte das auch nicht so "erhobener Zeigefinger" für dich.

    Natürlich sind immer Außnahmen die Regel.

    Ich habe nur gemeint, das man in jüngeren Jahren schon was für seine leibliche und geistige Gesundheit tun kann und sollte.

    Das hat dein Franz ja auch getan. Das hat ihm sicher gut getan und seine Krankheit nach hinten verschoben.

    Ich weiß ja auch noch nicht, wohin es mit mir geht. Ich tue mein Bestes, habe Kontakte mit euch ;)

    Manchmal muß ich so "kluge" Ratschläge geben, ich weiß ja, das Ratschläge auch Schläge sein können.

    So meinte ich es nicht!!!


    Barbara50
  • hi barbara,
    habs von dir auch nicht persönlich aufgefasst, hier ist es eh was anderes - jeder oder fast jeder hier ist ja auch ein betroffener.

    allerdings hab ich auch - draussen - schon einiges zu hören bekommen, wo mir der kamm geschwollen ist.

    wenn der mal früher ein buch gelesen hätte ............
    ein paar haxen (schnitzel, braten) weniger, wär wohl besser gewesen ...........
    ja, ja - das gute leben früher .............
    wäre besser mal an die luft - statt vor der glotze........

    bis hin zum: na, wohl doch zu anstrengend das leben mit ner jungen frau .........

    wenn ich da etwas zu sensibel dir gegenüber reagiert oder gewirkt habe - sorry! war auf keinen fall an deine adresse geschickt und auch an sonst keinen hier. aber nach solchen aüßerungen wie oben wiedergegeben - kannst du`s ev. verstehen. ja und ich bin auch irgendwie leider recht dünnfellig geworden.
    :phatgrin:
    liebe grüße elisabeth
  • Hallo Elisabeth,
    Leute, die sowas:

    Elisabeth schrieb:

    wenn der mal früher ein buch gelesen hätte ............
    ein paar haxen (schnitzel, braten) weniger, wär wohl besser gewesen ...........
    ja, ja - das gute leben früher .............
    wäre besser mal an die luft - statt vor der glotze........

    bis hin zum: na, wohl doch zu anstrengend das leben mit ner jungen frau .........

    sagen, sind einfach nur dämlich, blöd und ..... [alles, was hier noch hin könnte, würde zensiert. ;) ]
    LG Heike
    Wer ich bin, erfahrt Ihr hier :arrow: klick und auch hier: Klick!