Ein Jahr Pflegegrade – Erfahrungen

    • Ein Jahr Pflegegrade – Erfahrungen

      Nun sind es schon 13 Monate, in denen die Pflegebedürftigkeit nicht mehr nach Zeit, sondern in „Verhaltensweisen, Einschränkungen bei den Fähigkeiten und der Selbstständigkeit“ gemessen wird. Vor seiner Einführung wurde das neue System hoch gelobt. Alles sollte besser werden. Mehr Pflegebedürftige sollten Leistungen erhalten. Die Leistungen der Pflegeversicherung sollten vor allem bei denen ankommen, die […] Weiterlesen: pflegeberatung-aachen.de/ein-jahr-pflegegrade-erfahrungen/
      Wer ich bin, erfahrt Ihr hier :arrow: klick und auch hier: Klick!
    • Liebe Heike und alle Anderen,

      viel besser ist es nicht geworden. Zwar in erstem Moment hat man mehr Pflegegeld, dass ist auch ok. Aber 125 Euro statt ansonsten der 208 Euro, dass ist doch ein gewaltiger Unterschied. Und die Pflegeleistungen der Anbieter ist doch erheblich teurer geworden. Um einigermaßen die Betreuung meines autistischen Sohnes zu finanzieren, habe ich Kombipflege beantragt, wo ich aber den gewissen Teil der Sachleistungen in Betreuungsleistungen umwandel. Da wird zwar das Pflegegeld gekürzt, aber dass ist immer noch günstiger, als wenn ich die Differrenz alt 545 Euro auf 728 Euro vom Pflegegeld nehme zur Betreuung.

      Für pflegende Angehörige gibt es einfach noch zu wenig Geld.

      LG Andrea
      Autistenmama