carekonzept pflegeberatung

Heimtückische Falle - WC-Tür!

  • Hallo,


    wieder eine spannende Neuigkeit aus dem Irrenhaus.


    Heute hat sich das 46 Jahre alte Schloss der WC-Türe für die jahrelange Misachtung durch meine alten Herrschaften gerächt.
    Man sollte nicht meinen was soein doofes Türschloss doch Macht ausüben kann - besonders, wenn es sich entschließt im geschlossenen Zustand endgültig den Dienst zu versagen.


    Da steht man dann Einer dummen Gesichtsausdruck auf dem Klo und kommt nicht mehr raus <X


    Womit die Klo-Türe so jetzt nicht gerechnet hatte, war, dass sie an Stelle meines alten Herrn den "toemmel" gefangen hatte :crazy:


    Die Sache gestaltete schwierig - erste Verhandlungen mit gutem Zureden scheiterten und leichtere Schläge zeigten auch keine Wirkung. Nach ca. 30 min musste dann die letzte Zurückhaltun weichen und der Türrahmen höheren Interressen und roher Gewalt nachgeben.


    Problematisch an der Geschichte ist allerdings:


    Ich hatte während meines unfreiwilligen Aufenthalts keine ernsthaften Zweifel, dass ich das Match gegen die Tür gewinnen würde (einer der wenigen Vorteile in der 100Kg Klasse)
    Auch wenn der alte Herr Jetzt bestimmt noch Tage hinter seinem Türrahmen hinterhereulen wird - hätte er sich da einegschlossen, wär er da nicht mehr alleine herausgekommen.


    Für die Kleinen und die Klapprigen ist so eine Tür (mit Drehschloss) eine echt gefährliche Falle!

  • Moin Toemmel,


    bei Euch wird es anscheinend echt nie langweilig. Vielleicht ist es in Anbetracht der Tatsache, dass Deine Regierung mit den Funktionen eines Türriegels eh nicht mehr so gut klar kommt, die Tür erst mal nicht zu ersetzen? Und wenn, dann vielleicht ohne die Möglichkeit des Verschließens.


    Das Hinterherheulen wäre dann sicher das kleinere Übel.


    Gruß


    Brigitte

    geb20.gifNimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr


    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung



    TUT2008.jpg

  • Lieber Toemmel,
    ich finde es immer wieder herzerfrischend....wie du mit "ungewohnten" Situationen umgehst. Behalte bitte weiterhin deinen Humor, und dein positives Denken.


    Herzlichst Evmi :thumbsup:

    Wer den inneren Schweinehund besiegt - dem gelingt alles, was er sich vorgenommen hat. :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

  • Dieses Thema enthält 5 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.