Psychopharmaka - Pfusch an der Seele?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 9 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Psychopharmaka - Pfusch an der Seele?

    Hallo zusammen,


    gestern lief im SWR eine Sendung mit dem Titel: "Pfusch an der Seele" . Ich hätte mir das gerne angeguckt, krieg' den SWR aber leider nicht rein.

    In der Ankündigumg war sinngemäß folgendes zu lesen:

    Offenbar ist es so, dass psychotische oder demente Menschen früher sterben, wenn sie "Psychopillen" (Neuroleptika) einnehmen. Und auch die Nebenwirkungen sind nicht ohne, Stoffwechselstörungen, Schlaganfälle, Diabetes, um nur einige zu nennen.
    Dennoch werden sie von vielen Ärzten viel zu oft und auch zu unkritisch verschrieben. Ganz besonders gilt das auch für Antidepressiva. Neue Studien belegen, dass sie aber kaum bessere Wirkung zeigen als Placebos – Zuckerpillen ohne Wirkstoff.

    Mich würde eure Meinung zum Thema interessieren. Hat vielleicht jemand die Sendung gesehen?
    Aber ganz unabhängig davon: wie denkt ihr über den Einsatz von Psychopharmaka, nicht nur im Bereich der Demenz?


    Viele Grüße, :winke:
    suse