carekonzept pflegeberatung

Hausnotruf oder Notruftelefon?

  • Hallo, ihr Lieben


    Nun ist es so weit und ich muss mich verstärkter um Oma (85) kümmern.
    Nach vielen Gesprächen sieht Oma nun ein, dass ein Hausnotruf sinnvoll wäre. Ich solle mich mal kümmern und schauen was das kostet....


    Ich bin jetzt durch etliche Internetseiten geschlittert, aber nirgendwo finde ich einen echten Ansprechpartner. Überall muss man sämtliche Daten wie Adresse, Telefon und email angeben und da ich ohnehin schon von Werbung und ähnlichem zugeschüttet werde, möchte ich das nicht.
    Gibt es denn nirgendwo nen Laden oder eine Stelle, die mich persönlich berät? Wo man hinfahren kann mit den Papieren die man hat?


    Ich brauche handfeste Info´s!
    Oma meinte, sie hätte schon mal jemanden da gehabt, aber das war wahnsinnig teuer und ginge bei ihren Telefonanbieter gar nicht. Ihr Anbieter ist wohl Tele2, aber sie hat eine Telekomdose, also müsste das doch gehen?!
    Mit Pflegestufe könnte das Ganze wohl auch kostenlos bis günstig sein, aber muss ich das vorher erst bei der Pflegeversicherung beantragen?
    Und wie funktioniert das Ganze dann praktisch? Wer kommt da, wenn sie beispielsweise stürzt und nur Hilfe beim Aufstehen braucht? Der Pflegedienst?


    Ich bin überfordert mit der Aufgabe, weil ich mich ja auf Oma´s Aussagen verlassen muss und nix in der Hand habe.
    Kann mir jemand helfen?


    Liebe Grüße
    Kati

  • Hallo Kati,


    es gibt auch Seniorentelefone, wo man zusätzlich einen Notrufknopf hat, den man entweder am Handgelenk oder an deinem Band um den Hals tragen kann. Man kann am Telefon dann meist drei Nummern als Notruf abspeichern, die dann nacheinander angerufen werden. Das ist vielleicht eine preiswerte Alternative.



    Liebe Grüße Ines

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen.

  • Hallo Kati,


    hier bei uns macht das Alles die Sozialstation/Pflegedienst und die Grundgebühr kann bei bestehender Pflegestuf von der KK übernommen werden.


    Ruf doch einfach mal bei der KK Deiner Oma und frage, wie die anderen Senioren aus der Region das so machen.


    Wohnt Deine Oma alleine, oder leben noch Menschen mit ihr im Haus, weil da könnte es ja auch z.B. mit einem Babyphon? oder Hausfunk ( wie eine Funkklingel) vielleicht geregelt werden.


    Gruß


    Brigitte

    geb20.gifNimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr


    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung



    TUT2008.jpg

  • Dieses Thema enthält 18 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.