carekonzept pflegeberatung

Urteil: Fehlende Brust wegen Erbkrankheit nicht behandlungsbedürftig

  • Bei dem nachfolgenden Urteil des Bundessozialgerichtes (BSG) muss die Frage erlaubt sein: Wie sozial ist das denn? Die Bundesrichter haben entschieden: nicht jede körperliche Anomalie ist behandlungsbedürftig. Bei dem Urteil handelte es sich um eine Frau, die aufgrund einer Erbkrankheit keine Brüste entwickelt hatte. Sie verlangte von ihrer Krankenkasse die Kostenübernahme für eine künstliche Brust. […] Weiterlesen:

    pflegeberatung-aachen.de/urtei…ht-behandlungsbeduerftig/
  • Guten Morgen Heike,


    naja, eine körperliche Krankheit ist es in der Tat nicht---aber wenn durch fehlen der weiblichen Merkmale die Seele erkrankt, dann wäre eine OP schon eine helfende Maßnahme auch wieder ins seelische Gleichgewicht zu kommen.


    Ist abhängig von der Begründung des behandelnden Arztes und dem Durchsetzungsvermögen und der Kraft der Frau.


    Und wahrscheinlich hätte ein Mann es wirklich einfacher, seufz.


    Verwunderte Grüssle


    Brigitte

    geb20.gifNimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr


    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung



    TUT2008.jpg

  • Traurig, daß viele Frauen sich schwer über den Busen identifizieren. Es gibt Menschen, die haben echte gesundheitliche Probleme.


    Es gibt einige bis viele Männer, die gar nicht so auf dicke Möpse stehen, wenn es nur darum (Männer) geht.
    Und viele Menschen finden/bekommen auch nicht den Partner, den sie gerne hätten, ganz egal ob Brüste oder Penis da sind.


    Und die Risiken einer solchen OP, und die Fremdkörper im Körper - verrückt!


    Mich stören meine Brüste, lieber hätte ich keine.


    Der Vergleich mit dem Penis hinkt auch.


    Auf Kosten aller Versicherten vergleichsweise unnötige Probleme "behandeln" zu lassen, das finde ich auch nicht richtig. (Manche bekommen nicht mal richtige Wundbehandlung, und an Zähne und Brillen wollen wir auch mal denken.)
    Aber Kostenübernahme für eine Psychotherapie wird ihr vielleicht nicht verwehrt.



    Gruß, snase

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diesen lesen zu können.