Pamina ist mit Beruf, Großfamilie und den pflegebedürftigen Vater hoch belastet

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 14 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Pamina ist mit Beruf, Großfamilie und den pflegebedürftigen Vater hoch belastet

    Erstmal möchte ich mich kurz bei Euch vorstellen.
    Seit längerem bin ich auf der Suche nach einem Forum, in dem sich Kinder austauschen, die ihre Eltern pflegen.
    Kurz zu mir, bin 47 Jahre verh. Großfamilienmutter und arbeite im Familienunternehmen, es lief alles gut bis ja bis
    plötzlich, neine rückblickend, war es doch eher nach und nach, mein Vater (79) erkrankte und immer mehr zu Pflegefall wurde. Die Diagnostik ist noch am Laufen, die Ärzte wissen eigentlich nicht wirklich
    was er hat, Parkinson oder doch vaskuläre Demen oder doch was ganz anderes ? Die Symptome sind nicht wirklich eindeutig den jeweiligen Krankheiten zuzuordnen. Weder Hausarzt noch Neurologe noch Kardiologe, Orthopäde oder Internist können sich seinen schlechten Zustand erklären.

    Er wird von meiner Mutter (78) gepflegt, die immer mehr an ihre Grenzen kommt und ich sie unterstütze (Einkäufe, Fahrten, Zuhören).

    Die inzwischen 3fach Belastung, Großfamilie, Beruf, alte kranke Eltern ( und auch die Ungewißheit) macht mir ganz schön zu schaffen.
  • Hallo Pamina,

    herzlich willkommen im Elternpflegeforum.

    Du hast ja eine schwere Last auf Deinem Schultern im Moment.

    Eröffne einfach ein neues Thema zu den Punkte, die Du konkret bearbeiten willst. Ich hoffe, Deine Mutter nimmt dann auch Hilfe an wenn sie z.B. durch einen Pflegedienst oder Nachbarschaftshilfe mit an Bord genommen werden soll.

    Liebe Grüssle

    Brigitte
    Nimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr

    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung