muss Mutter pflegen, leide aber selbst an Burnout

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 11 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • muss Mutter pflegen, leide aber selbst an Burnout

    Hallo,

    nachdem ich heute mal wieder am Tiefpunkt angelangt bin, bin ich froh, dass ich dieses Forum gefunden habe. Ich kümmere mich um meine Mutter, atypische Demenz und starke Aphasie, und merke von Tag zu Tag, das es mir über den Kopf wächst.
    Dazu kommen noch andere Belastungen.
    Ich hoffe, hier auf Gleichgesinnte zu treffen, damit ich mich nicht ganz so alleine fühle
    :)
  • Hallo Bettina und willkommen im Elternpflegeforum.

    Musst Du Dich ganz alleine um Deine Mutter kümmern? Gibt es keine Pflegedienst, Besuchsdienst, Freunde, Nachbarn, Angehörige?

    Wenn Deine Mutter eine Pflegestufe hat, könntest Du Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege nutzen um Zeit auch für Dich zu haben.

    Könntest Du eine Kur für Dich verordnet bekommen?

    Liebe Grüssle und wieder mehr Kraft

    Brigitte
    Nimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr

    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung


  • Hallo Bettina,
    herzlich willkommen in unserer Gemeinschaft von pflegenden Angehörigen und professionell Pflegenden. Ich hoffe, Du wirst hier eine hilfreiche und auch schöne Zeit mit guten und anregenden Diskussionen verbringen.

    Da hier ab dem 3. Beitrag nur noch angemeldete Mitglieder lesen können, was Du schreibst, würde ich (und ich denke, nicht nur ich) mich freuen, wenn Du Deine Vorstellung ergänzt. Deine bisherigen Informationen sind für einen fruchtbaren Austausch doch sehr dürftig. Als Anregung für weitere
    Informationen hier ein paar Fragen von mir:

    • Wobei hilfst Du Deiner Mutter?
    • Hast Du Unterstützung von einem Pflegedienst, Familie, Freunden, Nachbarn?
    • Hat sie eine Pflegestufe?
    • Wohnt Ihr zusammen oder voneinander entfernt?
    • Bist Du berufstätig?
    Ab dem 3. Beitrag sind Deine Antworten nicht mehr öffentlich und nur noch für Mitglieder lesbar.

    Wenn Du Deine Probleme beschreiben und den Rat der anderen User möchtest, dann eröffne bitte einen neuen Thread (Thema), damit die Vorstellung nicht "gesprengt" wird.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg im Forum.
    Viele Grüße
    Heike
    Wer ich bin, erfahrt Ihr hier :arrow: klick und auch hier: Klick!