Mein Leben ohne mich - Wie ich 5 Jahre im Wachkoma erlebte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Leben ohne mich - Wie ich 5 Jahre im Wachkoma erlebte

      Hallo zusammen,
      ich möchte Euch auf eine Rezension zu einem Erfahrungsbericht einer Wachkomapatientin hinweisen. Das Buch ist aus meiner Sicht gut zu lesen und interessant, da es aus verschiedenen Perspektiven von Beteiligten (Mutter, Schwester, Therapeutin usw.) geschrieben wurde. Auch wichtig: die Wachkomapatientin hat währenbd des Komas ein Kind geboren.

      Weiterlesen: www.fachbuchrezension.de
      Wer ich bin, erfahrt Ihr hier :arrow: klick und auch hier: Klick!
    • Danke Heike,

      habe es gleich bestellt.

      Martin hatte als er im Koma lag auch sehr Vieles mit bekommen, gehört und verstanden.

      Damals habe ich nach solchen Büchern gesucht, weil ich wissen wollte, was erlebt mein Sohn jetzt in dieser Zeit.

      Liebe Grüssle

      Brigitte
      Nimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
      Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr

      Startseite - So bin ich
      Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung


    • Guten Morgen,

      nachdem ich das Buch nun gelesen habe---es ist ein Wunder, dass diese Frau --ich nenne es mal so--so gut weg gekommen ist mit 5 Jahren im Koma.

      Aber was diese 5 Jahre mit Ihr und der Familie machen geht sehr ans Herz.

      Nachdenkliche Grüssle

      Brigitte
      Nimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
      Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr

      Startseite - So bin ich
      Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung