Miro63 Mutter hatte schweren Schlaganfall

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 5 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Miro63 Mutter hatte schweren Schlaganfall

    hallo, meine Mutter hatte vor vier Wochen einen schweren Schlaganfall (ca 2/3 des Gehirns ist geschädigt ) sie ist jetzt in Reha seit zwei Wochen und die Ärzte haben auch noch zwei wochen Verlängerung beantragt aber nur aus dem Grund dass wir mehr Vorlaufzeit haben, daheim alles behindertengerecht umzubauen wenn sie wieder heim kommt. Nun sind Ihre Blutwerte so schlecht dass wir entscheiden müssen ob sie eine Bluttransfusion erhalten soll - sie hat eine Patientenverfügung die keine lebensverlängernden Maßnahmen zulässt - wie soll ich mich entscheiden???
  • Hallo Thea,

    herzlich Willkommen hier im Forum.

    Ich persönlich würde eine Bluttransfusion nicht unbedingt als lebenserhaltend sehen. Blut kann schon alleine durch bestimmte Medikamente schlechte Werte aufweisen. Frag doch mal verschiedene Ärzte wie sie das sehen.



    Liebe Grüße Ines
    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich haben wollen.
  • Guten Morgen Thea und herzlich willkommen im Elternpflegeforum.

    ich kann da nur für mich sprechen, lebensverlängernde Maßnahmen will ich auch nicht aber darunter fällt für mich noch keine Blutransfusion um die Blättchen wieder zu erhöhen oder Flüssigkeit beim Dehydration.

    Wiederbelebung, Tracheostoma, Magensonde, Dialyse, Kunstherz lehne ich aber total ab.

    Liebe Grüssle und das finden der richtigen Entscheidung

    Brigitte
    Nimm die Dinge an, die Du nicht ändern kannst
    Je tiefer man die Schöpfung erkennt, umso größere Wunder entdeckt man in ihr

    Startseite - So bin ich
    Verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern- eine Tochter mit Down-Syndrom. ein Sohn mit schwerer Mehrfachbehinderung