Ambulante Flüssigkeitszufuhr per Infusion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ambulante Flüssigkeitszufuhr per Infusion

      Im Alter und bei Pflegebedürftigkeit lässt bei vielen Menschen das Durstgefühl nach. Das führt dazu, dass die Betroffenen zu wenig trinken. Flüssigkeitsmangel kann je nach Ausprägung, Alter und persönlicher Konstitution zu Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen und Verwirrtheitszuständen führen. Wer aufgrund einer Erkrankung nicht aureichend trinken kann und dadurch schwerwiegende Symptome hat, erhält zumeist im Krankenhaus intravenöse Infusionen,